Servus TV Logo
Servus Reportage

Reportage: Corona-Kritiker werden schnell abgestempelt

18. Feb.
Downtown, Urban, City

ServusTV / Mabon Film

Corona-Kritiker setzen sich dem Risiko aus, medial als Verräter oder Corona-Rebell betitelt zu werden. Die Servus Reportage zeigt einen Querschnitt an verschiedenen Meinungen.

Warum die strengen Zustände der Regierung von Politikern hingenommen werden und die Gesellschaft von Panik und Angst gelenkt wird, sind wichtige Fragen, die die aktuelle Servus Reportage zu erläutern versucht. Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist derzeit ein heikles Thema ist und Corona-Kritiker haben es besonders schwer.

Corona-Kritiker werden ins rechte Eck gestellt

Corona spaltet die Gesellschaft. Es drängt sich bei einigen die Frage auf: „Herrscht ein autoritäres System und werden andere Meinungen kaum zugelassen?“. Jegliches kritische Hinterfragen der Maßnahmen der Regierung führt unweigerlich ins rechte Eck. Man wird als Corona-Leugner oder „Aluhutträger“ abgestempelt. Aufnahmen von Verhaftungen und Aufruhen der letzten Wochen zeigen, wie stark die Verfolgung von Menschen mit anderen Meinungen ist. 

Analyse von Pressekonferenzen der Regierung

Der Psychologe und Experte für Verhaltenssteuerung Dr. Roman Braun sieht eine Gefahr in dem derzeit autoritären System. Er analysiert für die Servus Reportage vor der Kamera Pressekonferenzen und das Handeln von Politikern. Und zeigt auf, was seiner Meinung nach tatsächlich dahinter steckt. Außerdem erzählt er im Interview, welche Auswirkungen die Handlungsweisen von Bundeskanzler Sebastian Kurz haben und was es mit dem Lockdown auf sich hat. 

Auch Ärzte, Anwälte und Politologen werden stark kritisiert 

Viel Kritik mussten auch einige renommierte Mediziner einstecken. Ärzte wie Dr. Sucharit Bhakdi wurden von vielen Seiten stark angefeindet. Seine Äußerungen bezüglich der Corona-Pandemie wurden oftmals als unwissenschaftliche Verharmlosungen betitelt. Bhakdi ist nicht der einzige Corona-Kritiker, dem es so geht.

Der Gesundheitsexperte Dr. Michael Spitzbart warnt in seiner Ordination in Salzburg vor den massiven psychischen Auswirkungen: „Der Fokus der Medien ist extrem. Es sind Bilder von Menschen in den Schutzanzügen, die falsche Einschätzungen erzeugen. Das bekommt man aus den Köpfen der Menschen nur schlecht raus. Ich glaube, dass es nach der Krise unheimlich schwer wird, wieder in die Normalität zurückzukommen, zur Herzlichkeit zurückzukommen. Unsere Bussi-Bussi Gesellschaft wird vielleicht nie wieder so aufleben. Es wird lange, lange brauchen, bis das Vertrauen wieder da ist in sich selbst, in das eigene Immunsystem. Die Angst ist der größte Feind für das Immunsystem."

"Müsste eigentlich schon schweigen"

Der Wissenschaftler und Facharzt für Innere Medizin Dr. Andreas Sönnichsen wurde aufgrund seiner kritischen Äußerungen stark diskreditiert: „Nachdem, was mir schon an Druck entgegengebracht wurde, müsste ich jetzt eigentlich schon schweigen. Aber ich denke, dass es wichtig ist das Dinge gesagt werden. Wir sind in der Wissenschaft gewohnt, dass ein Diskurs stattfindet mit unterschiedlichen Meinungen. Das ist es was Wissenschaft voranbringt. Im Moment erleben wir, dass Andersdenkende letztendlich deformiert und diskreditiert werden. Das ist eine sehr bedauerliche Entwicklung. Sie betrifft nicht nur Kritiker, sondern auch die ganze Bevölkerung. Es werden Grundrechte eingeschränkt.“

"Demokratiepolitisch gefährlich", Corona-Kritiker mundtot zu machen

Der Allgemeinmedizinerin Dr. Konstantina Rösch ist es ein großes Anliegen, die Bevölkerung vor den einschneidenden Corona-Maßnahmen zu warnen. Seit Wochen tourt sie mit ihrem Lebensgefährten dem Anwalt Dr. Schiessler durch ganz Österreich, um die Leute bei geheimen Versammlungen zu informieren: „Es melden sich ganz viele Kolleginnen und Kollegen bei mir, die sagen, dass das was ich mache super ist aber, dass sie sich das selbst nicht trauen. Ich finde es schändlich, wie man mit den alten Leuten in den Altersheimen umgeht. Es ist zutiefst menschlich, dass man die Nähe zueinander sucht und zusammenkommt. Das ist ein Angriff auf die Gesellschaft. Das führt politisch in einen autoritären Staat. Bei der ersten Verordnung, die ich gelesen habe, war für mich klar, das ist verfassungswidrig."

Auch die Politologin Dr. Sonja Vesely lässt sich nicht mundtot machen: „Es ist fatal und demokratiepolitisch gefährlich, dass man, wenn man sich gegen die Maßnahmen der Regierung äußert, mundtot gemacht wird. Als Politologin habe ich ganz zu Beginn festgestellt, dass es in eine gefährliche Richtung geht. Es hat eine Umkehr in der Politik stattgefunden. Die Grünen, die immer auf Freiheit gepocht haben, sind jetzt Anhänger der Einschränkung von Grund- und Freiheitsrechten."

Servus Reportage: „Geächtet und ausgegrenzt - Die Corona-Kritiker!“, am Donnerstag, 18. Februar um 21:10 Uhr bei ServusTV und am Sonntag, 21. Februar um 21:15 Uhr bei ServusTV Deutschland. Wiederholung am Sonntag, 21. Februar um 18:12 Uhr bei ServusTV Österreich.

Person, Human, Advertisement
Servus Reportage
Neueste Nachrichten
Person, Human, Coat
29. Nov.
Reportage: Die geheimen Rezepte der Naturmedizin
Empfohlene Videos
Servus Reportage
Gesunder Bauch
04. Dez | 47:05 Min
Servus Reportage
Geheime Rezepte der…
02. Dez | 47:00 Min
Servus Reportage
Reich im Schlaf
28. Okt | 46:40 Min
Servus Reportage
Die letzte Rettung in der…
14. Okt | 47:00 Min
Servus Reportage
Dialog mit dem Jenseits
17. Sep | 47:04 Min
Servus Reportage
Auf die Schätze, fertig,…
09. Sep | 47:00 Min