Reportage: Das Geschäft mit dem gesunden Bauch

22. Nov.

© Getty Images / Dazeley

Darmerkrankungen, nichtalkoholische Fettleber, Nahrungsunverträglichkeiten: Die Erkrankungen der Verdauungsorgane und ihrer Mitspieler häufen sich zusehends.

Doch welche der Zusatzpräparate helfen wirklich, welche Ernährungsumstellung zahlt sich aus und was kann man noch tun, um das Innere gesund zu halten?

Es braut sich etwas zusammen in unserem Inneren. Ernährung hat einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit. Aber was ist nun gesund, was nicht und mit welchen Werbeversprechen für einen gesunden Bauch versucht uns die Industrie zu locken?

Industrie wittert Geschäft

Bis zu 20 Prozent der Bevölkerung leiden hierzulande an einem Reizdarm, bei der nichtalkoholischen Fettleber sind es gar 40 Prozent. Ärzte machen den Lebensstil unserer westlichen Industrienation, zu wenig Bewegung, zu viele industriell verarbeitete Lebensmittel, dafür verantwortlich. Und die Industrie reagiert auf diese Erkrankungen: In den Apotheken wird das Angebot an probiotischen Tabletten immer größer, was früher Kräutertee war, nennt sich heute „Herbal Detox“, die Regalmeter mit „Frei von“ Produkten werden immer länger.

Was hilft wirklich?

Allergologen ärgern sich über die Geschäft- und Angstmacherei mit diesen Produkten. Und: Mit solchen Gesundheitsversprechen erhöhen die Hersteller die Preise ihrer Produkte drastisch. Aber was hilft wirklich, was zahlt sich aus, um unsere Welt im Inneren zusammenzuhalten und mit welchen ungewöhnlichen Therapien im neu entdeckten Reich des Mikrobioms im Darm kann die Medizin aufwarten?

Servus ReportageGesunder Bauch – Das Geschäft mit dem Geschäft, am Donnerstag, 25. November um 21:10 Uhr bei ServusTV.

Servus Reportage: Aktuelle Sendungen
+ mehr zu Servus Reportage
Empfohlene Videos