Reportage: Wie Kriminelle im Internet agieren

31. Aug.
Im vergangenen Jahr wurden in Österreich knapp 46.000 Anzeigen im Bereich Internetkriminalität registriert – ein Anstieg um 29 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Servus Reportage zeigt Gefahren im Netz, analysiert die Arbeit der Hacker, beobachtet Cyberkriminelle und befragt Ermittler.

Servus Reportage: "Gefälscht, getrickst, gestohlen – Betrug im Internet", am Donnerstag, 1. September um 21:10 Uhr bei ServusTV. Nach Ausstrahlung abrufbar in der Mediathek bei ServusTV On.

Bislang konnte nur ein knappes Drittel aller Cyberstraftaten aufgeklärt werden. Das soll sich durch die Aufstockung von Personal und Technik ändern. Das Innenministerium baut das erst 2021 gegründete „Cybercrime Competence Center“ weiter aus. Die Hightech-Zentrale des Bundeskriminalamts ist eine Kampfansage an Hacker und Co. 130 Ermittler gehen im World Wide Web künftig auf die Jagd nach Verbrechern.

Innenminister Gerhard Karner fordert im exklusiven Interview mit der Servus Reportage, den Fokus stärker auf die Prävention zu setzen, sprich die Bürger und Mitarbeiter von Betrieben noch stärker über die im Netz lauernden gefahren aufzuklären. Dann sollten auch die Fälle von großangelegten Cyberattacken zurückgehen. Wie jener, der im Frühjahr weite Teile der IT-Infrastruktur des Landes Kärnten lahmgelegt hat. Ein Mitarbeiter hatte im Homeoffice einen E-Mail-Anhang geöffnet und damit den Angreifern Tür und Tor geöffnet. Sie forderten ein Lösegeld in Höhe von fünf Millionen Dollar, worauf das Land aber nicht einging. Wenige Tage nach dem Angriff tauchten im Internet Reisepasskopien und Zugangsdaten zur Finanz-Online-Seite hunderter Bürger auf.

Die Servus Reportage zeigt anhand eindrücklicher Fallbeispiele, welche Gefahren im Netz lauern, wie Hacker und andere Kriminelle agieren, wie Ermittler die Cyberkriminellen mithilfe modernster Technologie jagen – und wie sich jeder von uns schützen kann.

Servus Reportage: Aktuelle Sendungen
+ mehr zu Servus Reportage
Empfohlene Videos