Talk: Solidarität oder Wohlstand?

14. Sept.
Während manche Experten schon eine Wende im Krieg orten, setzt Russland Europa die Daumenschrauben an.

Talk im Hangar-7, zum Thema "Wankendes Russland: Was wird uns dieser Krieg noch kosten?", am Donnerstag, 15. September um 23:45 Uhr und am Freitag, 16. September um 22:10 Uhr bei ServusTV Österreich. Am Freitag, 16. September um 22:05 Uhr bei ServusTV Deutschland. Nach Ausstrahlung abrufbar in der Mediathek bei ServusTV On.

Russland unter Druck: Der Ukraine ist es bei ihrer jüngsten Gegenoffensive gelungen, große Teile des von den russischen Streitkräften besetzten Territoriums im Osten des Landes wieder unter ihre Kontrolle zu bringen. „Wir bewegen uns nur in eine Richtung - vorwärts und bis zum Sieg", so Präsident Wolodymyr Selenskyj. Während manche Experten schon eine Wende im Krieg orten, gibt sich Russland ungerührt und setzt Europa mit einem Gas-Lieferstopp über die Pipeline Nord Stream 1 und Angriffen auf das ukrainische Atomkraftwerk Saporischschja die Daumenschrauben an.

Wie wahrscheinlich ist ein Sieg der Ukraine über Russland? Welche Auswirkungen hätten mögliche weitere Vergeltungsmaßnahmen Russlands auf Europa, das unter enormen Energiepreisen ächzt? Wie treffsicher sind Maßnahmen wie der von der Regierung vergangene Woche beschlossene Strompreisdeckel, der bereits jetzt heftig in der Kritik steht? Und was ist wichtiger, Solidarität oder Wohlstand?

Die Gäste beim Talk im Hangar-7

Zu Gast sind u.a. die Politologin und Russland-Expertin Doris Wydra, die nicht mit einem schnellen Kriegsende rechnet und harte Vergeltungsmaßnahmen Russlands befürchtet, für die die Sanktionen aber dennoch alternativlos sind; der Ökonom und Autor Marc Friedrich, der vor einer schlimmen Pleitewelle und dem Kollaps der Wirtschaft warnt; der Gastronom Sepp Schellhorn, der in seinem Unternehmen massiv mit den hohen Energiepreisen zu kämpfen hat und politische Versäumnisse ortet; der Politexperte und ehemalige SPÖ-Klubobmann Josef Cap, der neben den schwerwiegenden wirtschaftlichen Auswirkungen der Sanktionen bei einem Sieg der Ukraine weitere verheerende Kosten auf uns zukommen sieht; und die deutsche Schauspielerin Uschi Glas. Sie wünscht sich sehnlichst einen Sieg der Ukraine, versorgt mit ihrem Verein „brotZeit“ tausende sozial benachteiligte Schulkinder mit Frühstück und fordert: „Wir müssen uns in dieser Krise mehr denn je gegenseitig unterstützen.“

Empfohlene Videos