Trump bringt Verschiebung von US-Wahl ins Gespräch

30. Juli

NICHOLAS KAMM / AFP / picturedesk.com

US-Präsident Donald Trump hat offen eine Verschiebung der Präsidentenwahl vom November ins Gespräch gebracht. Mit "einer universellen Briefwahl" werde die Wahl 2020 die "fehlerhafteste und betrügerischste" in der US-Geschichte.

"Sie wird eine große Peinlichkeit für die USA", schrieb Trump am Donnerstag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Er fügte fragend hinzu: "Die Wahl verschieben, bis die Menschen richtig und in Sicherheit wählen können?"

Massiver Wirtschaftseinbruch durch Corona-Krise

Die Wirtschaftsleistung in den USA ist im zweiten Quartal wegen der Corona-Pandemie trotz gewaltiger Konjunkturpakete dramatisch eingebrochen. Von April bis einschließlich Juni schrumpfte das Bruttoinlandsprodukt aufs Jahr hochgerechnet um 32,9 Prozent ein, wie die US-Regierung am Donnerstag in einer ersten Schätzung mitteilte. Die Arbeitslosenquote lag im Juni bei 11,1 Prozent. Vor der Pandemie hatte sie noch bei 3,5 Prozent gelegen. (APA/Red.)

Neueste Nachrichten
Empfohlene Videos