Im Hangar-7 in Salzburg hat die „Scuderia AlphaTauri Honda“ den neuen Boliden AT01 sowie die neuen Renn-Overalls und die Teamwear präsentiert.

Aus dem Formel-1-Team „Scuderia Toro Rosso“ wurde nun auch offiziell „Scuderia AlphaTauri Honda“. Im feierlichen Rahmen mit unzähligen Star- und Ehrengästen wurde der neue Bolide „AT01“ im Hangar-7 in Salzburg der Öffentlichkeit präsentiert. Durch den Abend führte die Formel 1-Legende David Coulthard.

Für das Schwester-Team von Red Bull Racing gehen auch in der Saison 2020 der Russe Daniil Kwjat und Pierre Gasly aus Frankreich an den Start. „Ich fühle mich gut und bereit. Ich war im Winter im Red Bull-Trainingscenter, um für die neue Saison in Form zu kommen. Aber die Winterpause ist für einen Rennfahrer immer zu lang“, schmunzelt Gasly, der in der Vorwoche seinen 24. Geburtstag gefeiert hat.

Erste Ausfahrt am Samstag

Vor der offiziellen Präsentation von „Scuderia AlphaTauri Honda“ hat der Franzose bereits einen kurzen Blick auf das neue Auto geworfen: „Es schaut echt cool aus. Für uns ist es nun ein neues Kapitel mit dem neuen Namen. Ich bin stolz, Teil des neuen Projektes zu sein – vor allem mit einer Show wie dieser.“

Kwjat freut sich nicht nur über das „elegante Weiß“, sondern bereits besonders auf Samstag. Denn: „In Misano werde ich zum ersten Mal im Auto sitzen und es ausfahren. Jeder ist sehr aufgeregt. Es sind immer coole Zeiten, wenn ein neues Auto geboren wird, es zum ersten Mal sieht und dann auf die Strecke geht. Nächste Woche folgen dann die Testfahrten in Barcelona.“

Scudaria AlphaTauri: Das ist der neue Formel-1-Bolide AT01

AlphaTauri: „Eine fantastische Präsentation“

Für den Teamchef der „Scuderia AlphaTauri“ Franz Tost war es „eine fantastische Präsentation.“ Der Namenwechsel mache ihn jedoch überhaupt nicht wehmütig. „Ich freue mich sehr auf das neue Jahr. Für uns ist es eine riesige Herausforderung und Chance. Wir wollen mit dem Team nun eine Stufe aufsteigen. Wir sind nun ein Botschafter der Marke „Alpha Tauri“. Dementsprechend müssen wir nun auftreten, aber auch Erfolge vorweisen.“

Für Gehard Berger, dem gemeinsam mit Red Bull und Dietrich Mateschitz das Team Toro Rosso gehört hat, wird mit AlphaTauri an diesem Abend „die nächste Phase eingeleitet. Das ist super. Ich freue mich, dass es für das Team rund um Franz Tost nun einen neuen Spirit gibt.“ Nun müsse sich Berger nur mehr an den neuen Namen gewöhnen: „Aber ich glaube, das wird in zwei Monaten fließend von der Zunge gehen.“

Zeitgleich mit der Team-Präsentation im Hangar-7 wurde ein nachgebautes Auto des „AT01“ an der Fassade des renommierten Fashionstore Rinascente in Mailand der Öffentlichkeit präsentiert, um die Mode-Brücke zur in wenigen Tagen dort startenden Fashion Week zu schlagen.

Text: Julia Baumgartner

Formel 1: Die Scuderia AlphaTauri Honda präsentiert ihren neuen Boliden