Wenn Patienten in der Schulmedizin keine Hoffnung mehr sehen und die Krankheit zum Todesurteil wird, suchen sie neue Wege und Methoden, um den Kampf gegen den Krebs zu gewinnen.

Seit rund 60 Jahren wird die Chemotherapie als Heilmittel bei Krebs durch die Schulmedizin und Pharmaindustrie propagiert. Bei einigen Krebsarten wirkt die Chemotherapie nachweislich gar nicht. Da Zytostatika neben Tumorgewebe auch gesunde Zellen angreifen, können sämtliche Organe mehr oder weniger stark in Mitleidenschaft gezogen werden. Aus diesem Grund gibt es immer wieder Krebspatienten, die sich dazu entscheiden, eine alternative Therapie einzuschlagen. Alternative Krebstherapien werden von der Schulmedizin vehement abgelehnt, dennoch berichten Krebspatienten immer wieder von guten Erfolgschancen.

Advertisement

Abseits der Schulmedizin

Der Onkologe Dr. Ralf Kleef arbeitet seit Jahrzehnten mit Krebspatienten und ist Anlaufstelle für hoffnungslose Fälle. Von der ganzen Welt kommen schwerkranke Patienten, um sich von dem Mediziner helfen zu lassen. Seine Methoden, die Patienten ins künstliche Fieber zu versetzen und sie mit den neuesten Krebsmedikamenten zu behandeln, werden von Schulmedizinern des Landes vehement abgelehnt.

Einer seiner Patienten ist der Niederösterreicher Michael Kutalek. Er drohte aufgrund eines schnell wachsenden Stimmbandtumors zu ersticken, dennoch lehnte Michael die klassischen schulmedizinischen Behandlungen aufgrund von schwerwiegenden Nebenwirkungen ab. Er entschied sich für eine immunonkologische Fiebertherapie in der Privatordination von Dr. Kleef. Die Therapie zeigte ihre Wirkung. Der Tumor verschwand nach wenigen Wochen.

Ursache und Wirkung

Weltweit wird eifrig an neuen Krebstherapien gesucht. Dem ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel ist es ein großes Anliegen, neueste Forschungen zu unterstützen. Einer der neuesten Forschungen mit Malaria Viren könnte große Erfolge mit sich bringen.

Die Humanenergetikerin Marianne Urbanek ist davon überzeugt, dass viele Krankheiten wie auch Krebs der Auslöser eines kranken Geistes sind. Die Burgenländerin ist vor ihrer Ausbildung selbst an Krebs erkrankt und hat sich ohne Chemotherapie selbst therapiert. Aufgrund ihrer Erfahrung möchte sie auch anderen Patienten helfen. ServusTV begleitet mehrere Krebspatienten, die sich dazu entschieden haben, unerforschte Behandlungen auszuprobieren.

Servus Reportage „Alternative Krebstherapien – Neue Wunderwaffen im Kampf gegen Krebs?“ am Donnerstag, 3. September nach der Tennisübertragung bei ServusTV.