ATP Cup-Gewinner Novak Djokovic verrät seine Favoriten für die Australian Open 2020. Nur Roger Federer war nicht beim ATP Cup dabei.

Der Serbe Novak Djokovic sieht sich trotz seines überzeugenden Saison-Starts mit Siegen gegen zahlreiche Top-Spieler und dem Gewinn des ATP Cups nicht als klarer Favorit auf den Gewinn der Australian Open. Der 32-Jährige hat den ersten Tennis-Grand-Slam des Jahres seit 2008 siebenmal gewonnen. Diesmal hat er neben Rafael Nadal (ESP) und Roger Federer (SUI) aber auch andere auf der Rechnung.

Advertisement

„Wir drei sind aufgrund unseres Rankings vielleicht die drei Top-Favoriten, aber dann ist da (Daniil) Medwedew, (Stefanos) Tsitsipas und Dominic Thiem. Sie spielen wirklich beeindruckendes Tennis“, sagte Djokovic nach dem ATP-Cup-Triumph. Weiters wies er auch auf Tsitsipas‘ Finalerfolg gegen Thiem im November bei den Londoner ATP Finals hin. „Da haben sie gezeigt, dass sie auf großer Bühne gereift sind. Fähig sind, die Top-Spieler zu besiegen.“

Die vergangenen zwölf Grand-Slam-Turniere gingen ausschließlich an Nadal, Djokovic und Federer. „Jeder spricht darüber, dass ein NextGen-Spieler jetzt mal einen Grand Slam gewinnen wird“, räumte der „Djoker“ ein. „Es scheint, näher zu kommen. Aber ich hoffe, es wird nicht dieses Jahr passieren.“ Den ATP Cup bezeichnete Djokovic jedenfalls als perfekte Vorbereitung für Melbourne, wo er auf seinen achten Titel bei diesem Event losgeht.

Djokovic und Federer: Unterschiedliche Vorbereitung

Während Djokovic den ATP Cup gewann, hatte Federer eine ganz andere Vorbereitung: Wegen des Verzichts auf eine ATP Cup-Teilnahme hat der Schweizer seit den ATP Finals kein Bewerbsmatch mehr gespielt. Der 38-Jährige fühlt sich aber bereit. „Ich habe lang und hart trainiert und hatte keinerlei Rückschläge. Das ist sehr wichtig.“ Federer ist sechsfacher Australian-Open-Gewinner, zuletzt 2017 und 2018. Im Vorjahr unterlag er Tsitsipas in der vierten Runde.

Der Eidgenosse kündigte zudem an, am Mittwoch bei einem Benefiz-Tennisevent im Melbourne Park eine persönliche Spende für die Opfer bzw. zur Bekämpfung der Buschbrände in Australien zu leisten. „Dieses Land hat mir alles und mehr gegeben in der Vergangenheit. Da ist es nur normal, dass ich ebenfalls helfe.“

Spenden Sie mit ServusTV

Auch ServusTV schließt sich der Spenden-Initiative der Australian Open an: Alle Infos finden Sie hier. (APA/red.)

Alles zu den Australian Open