Die Nummer drei der Welt gewinnt das Einladungsturnier in Berlin gegen Jannik Sinner.

Dominic Thiem schlug den 18-jährigen Jannik Sinner mit 6:4, 6:2 und zeigte dabei teilweise herausragendes Tennis. Neben dem üblichen Tempo, das Thiem an den Tag legen kann, präsentierte er auch taktische Klasse, nahm immer wieder via Rückhand-Slice das Tempo aus dem Spiel, um kurz später zu beschleunigen./

Advertisement

Sinner, ATP-Nummer 73 und üblicherweise sehr sicher, musste teils mehr riskieren als für ihn möglich war, am Ende stand ein sicherer Sieg für Thiem.

Der Weltranglistendritte feierte damit bereits seinen zweiten Turniersieg bei den bett1Aces in nur fünf Tagen: Am Mittwoch erst hatte er auch den „ersten Teil“ des Turniers im Steffi-Graf-Stadion auf Rasen gewonnen. Damals im Finale gegen Matteo Berretini, nachdem er im Halbfinale ebenfalls gegen Sinner gesiegt hatte.

Thiem: „Bestes Spiel in der Corona-Pause“

„Das war womöglich mein bestes Match in der gesamten Corona-Pause. Ich habe jeden Ball super gespürt“, sagte Thiem im Anschluss. Er war ohnehin der Vielspieler der Zwangpause der Tennis-Tour, hatte auch in Wien, Nizza, Belgrad und Zadir seine Auftritte. Und gewann nach der Austrian Pro Series und eben der ersten Berlin-Etappe sein drittes Turnier.

Als Nächstes seien die US Open geplant, sollten sie stattfinden, so Thiem. Er hoffe, dass dies sein letztes Exhibition-Match sei für eine ganze Weile, so Thiem.

Zverev siegt als Ersatzmann

Im Spiel um Platz 3 hatte am Mittag überraschend Mischa Zverev mit 6:4, 6:3 gegen Roberto Bautista Agut gewonnen. Zverev war kurzfristig für den an der Wade verletzten Tommy Haas eingesprungen. Haas hatte am Samstag im Halbfinale gegen Thiem verloren, hielt aber lange Zeit gut mit und hatte bei 6:5 und 15:40 bei Aufschlag Thiem sogar zwei Satzbälle.

Bei den Damen holte sich Andrea Petkovic mit ihrem 6:4, 7:6 (1)-Sieg über Elina Svitolina den dritten Platz. Das Finale spielten Petra Kvitova und Anastasia Sevastova. Letztere gewann diese.

Alle Infos zu den bett1Aces