Das Sensations-Comeback in der Formel 1 ist perfekt. Niko Hülkenberg startet beim British Grand Prix in Silverstone.

Sergio Perez wurde im Vorfeld des British Grand Prix in Silverstone auf das Covid-Virus getestet. Das Ergebnis war zunächst unklar. Der zweite Test fiel positiv aus.

Advertisement

Dadurch ist ein Start für Perez in Silverstone unmöglich und zugleich eine Chance für einen alten Bekannten: Nico Hülkenberg.

Der 32-jährige Deutsche wurde bereits im an der Strecke in Silverstone gesichtet. Das bedeutet, dass er den vorgeschriebenen Corona-Test bestanden hat (Anm.: Sonst dürfte er nicht ins Paddock).

Hülkenberg kennt den Rennstall Racing Point. 2012 und von 2014 bis 2016 fuhr er für den Vorgänger-Rennstall Force India. Perez muss für mindestens zehn Tage in Quarantäne. Dadurch wird Hülkenberg mindestens zwei Rennen bestreiten.

Was passiert mit Perez?

Abgesehen davon, dass sich Sergio Perez mit dem Virus eine Auszeit eingebrockt hat, ist der 31. Juli ein entscheidender Tag für den Formel 1-Piloten.

Da läuft jene Frist ab, innerhalb derer Racing Point ihn gegen Zahlung einer Entschädigungssumme aus dem bis Ende 2022 laufenden Vertrag auskaufen könnte.

Die wichtigsten Sport-News des Tages