In der Servus Reportage kommen Fotografen, Royal-Experten und Vertraute des Paares zu Wort. Sie analysieren Schritt für Schritt die Situationen, die für den Bruch mit der königlichen Familie ausschlaggebend gewesen sein könnten.

Anfang des Jahres sorgten Meghan Markle und Prince Harry für einen Paukenschlag. Ihre Ankündigung, sich weitestgehend von ihren royalen Verpflichtungen zurückzuziehen, löste eine Welle der Empörung aus. Doch was führte zu dieser Entscheidung? Wie sieht nun die Zukunft des Paares aus? Welche Auswirkungen hat dieser Schritt auf die britische Monarchie und die Arbeitsteilung der königlichen Familie?

Analyse der Beweggründe

In dieser Dokumentation geht der britische Journalist Chris Ship der Frage nach, wie es soweit kommen konnte und durchleuchtet die aktuelle Situation des Paares sowie der britischen Monarchie.

Die Liebesgeschichte von Meghan Markle und Prince Harry begann vielversprechend für das britische Königshaus. Als Vorzeige-Paar sollten sie die angestaubte Monarchie in ein neues, modernes Zeitalter führen. Doch schon bald wurde klar, dass es anders kommen sollte.

Meghan: „Nur überleben, das kann es nicht sein“

Harry wollte Meghan schützen

Das Paar fühlte sich zunehmend unwohl in seiner Rolle, was im Herbst 2019 zu einer Abrechnung mit den Medien führte. Prince Harry hat alles getan, um seine Frau zu schützen – besonders vor den Medien. Vor allem durch einige Fauxpas, die sie sich als Mitglied der Royal Family nicht hätte erlauben dürfen, stand Meghan immer wieder im Mittelpunkt der britischen Presse.

Dann der Paukenschlag: Meghan und Prince Harry kehrten dem britischen Königshaus den Rücken und entschieden sich für die Unabhängigkeit – zumindest teilweise. Sie wollen „Half-Time-Royals“ sein, die Hälfte des Jahres im Vereinigten Königreich, die andere Hälfte in Nordamerika leben. Wird dieser Plan tatsächlich aufgehen? Was musste alles zusammenkommen, damit sie diesen harten Beschluss fassten?

Die Servus ReportageHarry und Meghan – Eine königliche Krise?“ am Donnerstag, 13. Februar, um 21:15 Uhr bei ServusTV.