Erstmals hat Österreich eine Türkis-Grüne Bundesregierung. Was haben die Österreicher in Bereichen wie Migrations-, Klima- und Wirtschaftspolitik zu erwarten?

Im In- und Ausland ist der Beifall für die neue Regierung groß. Die Regierungspartner geben sich harmonisch. Doch auch wenn man ein gemeinsames Programm erarbeitet hat, inhaltlich sind beide Parteien nach wie vor sehr weit voneinander entfernt. Vor allem in den Bereichen Sicherheitspolitik, Wirtschaft und Klimaschutz scheinen Spannungen vorprogrammiert. Sollte es zu einer neuen Flüchtlingswelle kommen, sieht das Regierungsprogramm gar vor, dass sich beide Partner neue Mehrheiten suchen dürfen.

Haben sich die Grünen zu billig verkauft?

Talk: Österreichs Zukunft unter Türkis-Grün

Ist unter diesen Voraussetzungen tatsächlich damit zu rechnen, dass die Regierung die volle Legislaturperiode bestehen wird? Oder werden die basisdemokratisch organisierten Grünen dem harten Kurs der Kanzlerpartei auf Dauer nicht folgen können? Haben die Grünen zu viele Zugeständnisse gemacht? Handelt es sich gar um eine Art ÖVP-Alleinregierung mit grünem Feigenblatt? Was kommt auf unser Land zu? Und welche Schritte muss die Regierung nun setzen? Bei Michael Fleischhacker im Hangar-7 diskutieren:

  • Ewa Ernst-Dziedzic, stv. Klubobfrau der Grünen
  • Markus Abwerzger, Landesparteiobmann der FPÖ Tirol
  • Barbara Blaha, Leiterin der Denkfabrik „Momentum“
  • Ralf Schuler, Publizist
  • Regula Stämpfli, politische Philosophin

Talk im Hangar-7: „Türkis-Grün im Amt: Gut für Österreich?“ am Donnerstag, 09.01., um 22:10 Uhr bei ServusTV.

Talk im Hangar-7 – Türkis-Grün im Amt: Gut für Österreich?