Wirkt Homöophatie? Die Servus Reportage fasst wissenschaftliche Fakten zusammen lässt Ärzte, Patienten und Tiermediziner zu Wort kommen.

Homöopathische Arzneien genießen bei vielen Österreichern einen guten Ruf. Sogar Tiere werden mit Globuli, der klassischen homöopathischen Darreichungsform, behandelt. Aber die 200 Jahre alte Lehre des Homöopathie-Begründers Samuel Hahnemann gerät immer mehr unter Beschuss. Ihr Wesenskern wird von Wissenschaftlern vehement bestritten. Demnach sollen Substanzen umso stärker wirken, je mehr sie verdünnt sind.

Advertisement

Homöopathie unter Druck

Erst kürzlich hat die Medizinische Universität Wien deshalb eine Lehrveranstaltung ausgesetzt, die Homöopathie propagiert hatte. Diesen Sommer wurde sie in Frankreich als Kassenleistung gestrichen. Auch in Großbritannien, Belgien und Deutschland geraten Homöopathen zunehmend unter Druck.

In Österreich können Ärzte noch immer ein Zusatzdiplom in Homöopathie erwerben. In Ausnahmefällen erstattet die Krankenkasse sogar homöopathische Tropfen und Globuli. Warum erfreut sich diese Form so genannter Alternativmedizin so großer Beliebtheit? Worauf genau soll die „geistartige Kraft“ der extrem verdünnten Inhaltsstoffe beruhen?

Was sagen Mediziner und Hersteller?

Die Servus Reportage widmet sich genau diesen Fragen. Den Zusehern wird ein Blick hinter die Kulissen eines der größten Homöopathika-Herstellers des Landes ermöglicht. Ärzte, Patienten und Tiermediziner erzählen, welche Erfahrungen sie mit der alternativen Therapie gemacht haben.

Ganz andere Wege bestreitet die Apothekerin Iris Hundertmark: Sie hat Homöopathika aus ihren Schränken verbannt und dies öffentlich gemacht. Was folgte waren Anerkennung und ein Sturm der Entrüstung zugleich. Der Molekularbiologe und „Science Buster“ Martin Moder beschäftigt sich seit Jahren mit dem Unterschied zwischen Medizin und Esoterik und fasst die wissenschaftlichen Fakten zum Thema Homöopathie zusammen.

Die Servus Reportage „Der Streit um Homöopathie – Zwischen Glauben und Wissenschaft“, am Donnerstag, 30.01., um 21:15 Uhr bei ServusTV.