Bergsteiger, Extremsportler, Fußballer: Sie alle kennen Ängste, die auch im Sport allgegenwärtig sind. Wie gehen sie damit um, kontrollieren oder bezwingen sie? Darüber diskutierte eine prominente Runde im Sport-Talk.

Spitzensport und Angst: Während die Extremsportler Alexander Huber, Lukas Müller, Anna von Boetticher und Marco Waltenspiel im aktuellen Sport und Talk aus dem Hangar-7 erklären, wie sie mit diesem existenziellen Gefühl umgehen, gibt Martin Harnik Einblicke in die Psyche eines Profi-Fußballers. Hier noch einmal die besten Aussagen aus der Sendung:

Advertisement

„Die Angst macht Dich vorsichtig, sie gestaltet das Leben farbenfroh. Die Konfrontation mit der Gefahr und dem Ungewissen macht es aus.“
(Alexander Huber sieht die Angst als essenziellen Teil des Lebens)

„Du arbeitest fünf, sechs, sieben Jahre lang, um die Möglichkeit zu haben, über 200 Meter zu springen. Die Angst ist zwar mit Respekt wahrzunehmen, sie steht aber nicht im Vordergrund.“
(Lukas Müller tastete sich über einen langen Zeitraum ans Skifliegen heran)

„Angst ist nichts anderes als ein Schutzmechanismus. Bei guten Einschätzungen von gefährlichen Situationen kann sie entscheidend sein.“
(Lukas Müller über Angst als eine Art „Lebensversicherung“)

„Der Traumberuf Fußballer hat wie jede Lebenssituation seine Kehrseite: Der öffentliche Druck, die Bekanntheit, das gläserne Leben und der eigene Ehrgeiz, der Dich sehr unter Druck setzt.“
(Martin Harnik über die Schattenseiten des Fußballer-Daseins)

09. November – Der Sporttalk am Montag



„Wir tragen Verantwortung für die Mitarbeiter, die im Fall eines Abstiegs auf Gehalt verzichten müssen oder ihren Arbeitsplatz verlieren. Und für die Fans: Wenn wir schlecht spielen, versauen wir ihnen die ganze Woche.“
(Martin Harnik über den Erfolgsdruck von Fußball-Profis)

„Wenn man die Verantwortung meistert, ist es berauschend. Man ist auf der Überholspur unterwegs und es macht Spaß. Das macht den Kick aus. Du erlebst als Fußball-Profi ja nur schwarz und weiß. Wenn Du Dich in der Grauzone bewegst, bist Du nicht gut in Deinem Job.“
(Martin Harnik offenbart, dass Profi-Fußballer oft permanent unter Strom stehen)

„Mit Kritik klarzukommen, ist eingepreist. Aber man ist ja nicht von heute auf morgen Bundesliga-Profi. Mit jedem Schritt erhöht sich die Aufmerksamkeit. Doch diesen Umgang mit Medien und das transparente Leben an sich packen viele dann nicht.“
(Martin Harnik über das permanente Leben in der Öffentlichkeit)

„Wenn Du Dich vom Zitterbalken abstößt, weißt Du: Du kannst nicht mehr zurück. Du musst so über den Schanzentisch kommen, dass Du Dir nicht wehtust. Angst wird immer ein Teil davon sein. Die Frage ist aber nicht, wie sie mich einschränkt, sondern wie ich sie für mich nutze.“
(Lukas Müller über die Angstbewältigung beim Skispringen)

„Man muss immer analysieren, ob die Angst gerechtfertigt ist. Wenn ich ein ungutes Gefühl habe, lasse ich es lieber.“
(Marco Waltenspiel will sich beim Wingsuit-Fliegen nicht überwinden müssen)

„Ich kann solche Tauchgänge nur deshalb machen, weil ich weiß, dass ich in heiklen Situationen nicht in Panik gerate. Die Angst hebe ich mir für später auf.“
(Anna von Boetticher hat gelernt, auch in kritischen Momenten ruhig zu bleiben)

„Man darf das Leben nicht so gestalten, dass man allen Gefahren aus dem Weg geht. Weil sie immer wieder kommen werden. Wenn Probleme auftauchen, stellt man sich der Sache.“
(Alexander Huber setzt sich mit Hürden lieber auseinander, anstatt sie zu verdrängen)

Sport und Talk: Alle Infos & Videos