Lewis Hamilton gewinnt in Abu Dhabi und kommt mit seinem sechsten WM-Titel und 84. Grand-Prix-Sieg Rekordchampion Schumacher immer näher.

Lewis Hamilton gewann in Abu Dhabi den letzten WM-Lauf der Formel-1-Saison 2019 und krönte das Jahr seines sechsten WM-Titels mit einem überlegenen Grand-Prix-Sieg. Hamilton fehlen nur mehr ein WM-Titel und acht Siege auf Rekordchampion Michael Schumacher. Der Deutsche feierte 91 Siege, der Brite 84.

Hamilton in Abu Dhabi überlegen

Max Verstappen von Red Bull Racing wurde zum Saisonabschluss Zweiter. Auf Platz drei fuhr Ferrari-Pilot Charles Leclerc, gegen den allerdings eine Untersuchung wegen Benzin-Unregelmäßigen läuft. Das 21. und letzte Saisonrennen verlief weitgehend unspektakulär. Hamilton führte souverän von Beginn weg und fuhr ein einsames Jubiläums-Rennen. Der Engländer bestritt am Sonntag seinen 250. Grand Prix und siegte am Ende zum 50. Mal aus der Pole Position.

Sein Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas wurde knapp hinter Leclerc Vierter. Der Finne hatte im Qualifying Platz zwei belegt, war wegen unerlaubter Teilewechsel aber auf den letzten Startplatz rückversetzt worden und in der Folge nur als 20. ins Rennen gegangen.

2020 letzte Saison vor neuer Ära

Die nächste Saison wird im Zeichen des Aufbruchs in eine neue Formel-1-Ära stehen, denn Ende 2020 läuft das aktuelle Reglement aus. Die Königsklasse des Motorsports führt zur Saison 2021 erstmals eine Budgetgrenze für die Rennställe ein, will den Spektakelfaktor durch leichteres Überholen steigern und außerdem grüner werden.

Und auch Lewis Hamilton wird sich Gedanken über die Zukunft machen. Bis Ende 2020 läuft sein Kontrakt mit den Silberpfeilen, denen er sich übrigens zur Saison 2013 als Nachfolger von Michael Schumacher angeschlossen hat. (APA/RED)