Nach dem Wirbel um seine positive Doping-Probe bleibt Andrea Iannone gelassen: Der Aprilia-Pilot beruhigt sein Team und seine Fans und glaubt, dass sich alles aufklären wird.

Am Dienstag vermeldete der Motorsport-Weltverband FIM, dass Andrea Iannone bei einer Doping-Probe positiv getestet wurde. Wenige Stunden später reagierte der „Maniac“ mit einem Instagram-Post. Darin kommentiert er die Affäre, die ihn vorerst aus dem Renn-Geschehen reißt.

„Ich bin total entspannt und möchte meine Fans und Aprilia beruhigen“, schreibt Iannone. „Ich bin offen für weitere Analysen. Mich hat all das überrascht, weil ich bisher noch keine offizielle Benachrichtigung erhalten habe.“

Jorge Lorenzo kündigt MotoGP-Comeback an

Iannone: „Bisher war ich immer negativ“

„Über die Jahre und auch in dieser Saison habe ich mich fortlaufenden Untersuchungen unterzogen. Diese waren bis dato immer negativ. Deshalb habe ich volles Vertrauen, dass es auch dieses Mal einen guten Ausgang nehmen wird“, kommentiert der Aprilia-Pilot.

Am 3. November musste Iannone beim Malaysia-Grand-Prix in Sepang eine Probe abgeben. Diese wurde in einem Labor im sächsischen Kreischa untersucht und als positiv eingestuft.