Bradley Smith ist raus: Der Aprilia-Pilot kommt beim Valencia-Doppel und in Portimao nicht mehr zum Einsatz – ein Nachfolger für den Briten steht ebenfalls schon fest.

Diese Nachricht ist ein Schlag ins Kontor für Bradley Smith: Das Aprilia-Team von Fausto Gresini hat sich entschieden, den Briten für die letzten drei Rennen der MotoGP-Saison 2020 als Stammfahrer zu ersetzen.

Advertisement

Der als Ersatz für den noch immer gesperrten Andrea Iannone vom Test- zum Stammfahrer aufgerückte Smith wird beim Double-Header in Valencia (8. und 15. November) sowie beim Saisonfinale in Portimao (22. November) seinerseits ersetzt. Allerdings nicht durch Iannone, sondern durch Lorenzo Savadori.

Wrap-Up: Die Experten-Analyse zum Teruel-GP

Smith-Nachfolger mit der RS-GP schon vertraut

Savadori, der kürzlich den Titel in der Italienischen Superbike-Meisterschaft gewann, kennt die Aprilia RS-GP bereits von mehreren Einsätzen als MotoGP-Testfahrer – zuletzt vor wenigen Wochen in Portimao. Dank seiner Beförderung kommt er nun in knapp zwei Wochen zu seinem Renn-Debüt in der Königsklasse.

„Zu sagen, dass ich happy bin, wäre eine Untertreibung“, freut sich Savadori. Seine bisherigen Einsätze in der Motorrad-WM beschränken sich auf drei Jahre in der 125er-Klasse (2008 bis 2010). Dank seiner Test-Einsätze auf der RS-GP in diesem Jahr sieht sich der 27-Jährige Italiener trotzdem gut vorbereitet.

Aprilia-Boss Massimo Rivola begründet die Entscheidung mit Savadoris Titelgewinn in der Italienischen Superbike-Meisterschaft. „Wir erwarten das Debüt von Lorenzo mit Spannung. Die Beförderung ist ganz klar eine Belohnung für seine großartige Saison in der CIV, wo er die Superbike-Klasse dominiert hat.“ Gleichzeitig sei es „ein Schritt des Wachstums für einen Piloten, der uns 2021 auch als Testfahrer für die RS-GP zur Verfügung stehen wird.“

Aprilia betont: Smith „nicht gefeuert“

An Smith gerichtet sagt Rivola: „Ich möchte Bradley für seine Bemühungen in dieser Saison danken. Er rutschte unerwartet in die Rolle des Werksfahrers und hat sich dabei hervorragend geschlagen. Sein Beitrag war ausgesprochen wertvoll.“

Smiths beste Platzierung bei den elf Saison-Rennen, die er absolviert hat, war P12 beim zweiten Jerez-Rennen. Laut Auskunft von Aprilia ist der Brite „nicht gefeuert, sondern weiterhin unser Testfahrer“.