Wie erwartet wird es in der MotoGP-Saison 2020 kein Rennen in den USA geben: Der Circuit of The Americas (COTA) verkündet bereits den Termin für 2021 in Austin.

Der Streckenchef des Circuit of The Americas (COTA) in Austin hatte es vor wenigen Tagen bereits gesagt, dass die Chancen für den vom April-Termin vorläufig auf Mitte November verschobenen Grand Prix von Amerika 2020 der Motorrad-WM schlecht stehen.

Advertisement

Nun folgt die offizielle Bestätigung, dass das Rennwochenende in Austin in diesem Jahr nicht mehr nachgeholt wird. „Das diesjährige Event vom 13. bis 15. November 2020 ist abgesagt worden. Ticketbesitzer werden eine E-Mail mit weiteren Informationen erhalten“, heißt es auf dem Twitter-Account des COTA.

Austin gibt Termin 2021 bekannt

„Das PS-Rodeo wird nächstes Jahr für einen noch größeren und besseren Red-Bull-Grand-Prix von Amerika in Austin für MotoGP vom 16. bis 18. April 2021 zurückkehren“, verkündet man bereits den nächstjährigen Renntermin.

Damit sind aus dem ursprünglich geplanten MotoGP-Kalender 2020 mittlerweile neun Grands Prix offiziell abgesagt. Für drei weitere (Thailand, Malaysia und Argentinien) steht die Entscheidung derzeit noch aus und soll bis Ende Juli fallen. Allerdings gelten Übersee-Rennen in Zeiten des Coronavirus generell als unwahrscheinlich.

Wrap-Up: Die Experten-Analyse zum ewigen Duell Rossi vs. Marquez