Ducati setzt 2021 auf die Jugend – und auf Michael Ruben Rinaldi als Teamkollege von Scott Redding. Heißt: Chaz Davies muss Ducati nach sieben Jahren verlassen.

Jetzt hat es Ducati offiziell bestätigt: Die Zeit von Chaz Davies bei den Italienern geht zu Ende. In der kommenden WSBK-Saison wird Michael Ruben Rinaldi neuer Teamkollege von Scott Redding. Damit setzt Ducati auf die Jugend: Davies ist 33 Jahre alt, Rinaldi erst 24.

Advertisement

Seit 2014 fuhr Davies ununterbrochen für das Ducati-Werksteam. Der Waliser wurde dreimal Vize-Weltmeister und einmal WM-Dritter. Aktuell liegt er vor dem Saisonfinale in Estoril ebenfalls auf WM-Platz drei.

Davies‘ Formkurve zeigt nach unten

Insgesamt gewann Davies 27 Rennen, wobei seine Formkurve zuletzt nach unten zeigte. 2018 fuhr er zwei Siege ein, im letzten Jahr eines – und auch aktuell hält er bei einem Saisonsieg. Alles in allem konnte er Kawasaki-Star Jonathan Rea nie vom WM-Thron stoßen.

Professor Nebel: Das Visier



„Ich möchte mich bei Chaz bedanken“, sagt Ducati-Motorsportchef Gigi Dall’Igna. „Er war in den letzten sieben Jahren immer ein exzellenter Botschafter unserer Marke. Er hat mit uns wichtige Ergebnisse erzielt, 27 Siege plus 59 weitere Podestplätze. Dreimal war er WM-Zweiter.“

Ähnlich wie in der MotoGP schlägt Ducati auch in der Superbike-WM den Weg in Richtung Jugend ein. Rinaldi debütierte 2018 in der Top-Klasse, bestritt damals zunächst nur die Europa-Rennen. 2019 folgte dann mit dem Barni-Team seine erste komplette Saison.

Rinaldi gelingt 2020 der Durchbruch

Doch erst in diesem Jahr fuhr er nach dem Wechsel zu Go-Eleven die ersten Top-Ergebnisse ein. Und in Aragon ging sein Stern dann richtig auf. Rinaldi gewann das erste Rennen, und stand dann auch im Superpole-Rennen sowie im zweiten Hauptrennen auf dem Podest.

„Wir sind froh, Michael Ruben Rinaldi im Werksteam begrüßen zu können“, freut sich Dall’Igna. „In diesem Jahr hat Michael seine Konkurrenzfähigkeit gezeigt und sie mit dem Sieg in Aragon gekrönt. Er hat immer um Spitzenplätze gekämpft.“

„Wir glauben, dass für ihn jetzt die Zeit gekommen ist, ins offizielle Werksteam zu wechseln. Wir sind uns sicher, dass er eine große Zukunft vor sich hat.“ In der WM-Wertung ist Rinaldi Siebter. Er hat um 56 Punkte weniger gesammelt als Davies.

Rinaldi wurde seit fünf Jahren von Ducati als kommener Nachwuchs-Pilot aufgebaut. 2016 ging er mit dem Junior-Team beim Superstock-1000-Cup an den Start. 2017 gewann er den EM-Titel, bevor er 2018 die ersten Einsätze in der Superbike-WM absolvierte.

Zukunft von Chaz Davies noch offen

„Nach dieser aufregenden Reise mit Ducati ist es eine Ehre für mich, ins Werksteam zu wechseln. Es ist auch eine Bestätigung für die Qualität der Arbeit der vergangenen Jahre“, sagt Rinaldi. „Mein erstes Ziel wird es sein, ihr Vertrauen mit Resultaten zurückzuzahlen.“

„Als Italiener ist es ein ganz besonderes Gefühl, für Ducati zu fahren. Ich bin mir sicher, dass die Leidenschaft der Ducatisti für eine extra Portion Motivation sorgen wird“, glaubt Rinaldi, der sich bei allen Unterstützern der vergangenen Jahre bedankt.

Wo Noch-Ducati-Pilot Chaz Davies im nächsten Jahr fahren wird, steht derzeit noch nicht fest.