Im MotoGP-Fahrerlager gibt es die erste bestätigte Infektion mit dem Coronavirus: Nicht nur die betroffene Person befindet sich in Isolation.

Im MotoGP-Fahrerlager wartet derzeit die erste nachweislich mit dem Coronavirus infizierte Person auf das Ergebnis eines zweiten Tests. Nachdem es nämlich am Samstag beim Grand Prix von Tschechien in Brünn das erste positive Testergebnis gegeben hat.

Advertisement

Bei der betroffenen Person handelt es sich nach Informationen von „Motorsport-Total.com“ nicht um einen Fahrer. Sie befindet sich bereits in Isolation, ebenso eine Gruppe von Personen, die während der vergangenen Stunden mit der infizierten Person Kontakt hatte.

Coronavirus: Tests hinter verschlossenen Türen

Das COVID-19-Protokoll der Motorrad-Weltmeisterschaft schreibt vor, dass die Corona-Tests hinter verschlossenen Türen stattfinden. Die Anzahl der Personen, die zu den Rennen reisen dürfen, ist ohnehin begrenzt. Und bereits vor Abreise müssen alle ein negatives Testergebnis vorlegen.

Abgesehen davon müssen die Mitglieder der sogenannten „Blase“ unter anderem vor Ort an der Rennstrecke regelmäßig getestet werden. Sie müssen bestätigen, dass sie sich nicht infiziert haben. Dabei werden die Informationen der elektronischen Standortbestimmung herangezogen. Im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus können so auch möglicherweise weitere Infizierte ausfindig gemacht werden.