Auch im WSBK-Kalender 2020 gibt es wegen des Corona-Virus weitere Veränderungen: Nach der Katar-Absage sind nun Spanien und Frankreich verschoben worden.

Das Corona-Virus sorgt, was den Motorsport betrifft, inzwischen beinahe täglich für veränderte Rennkalender. In der Superbike-WM gibt es nach der Absage des Katar-Wochenendes (ursprünglich geplant vom 13. – 15. März) jetzt neue Termine für die Renn-Wochenenden in Jerez und Magny-Cours.

Advertisement

Das Jerez-Wochenende, das ursprünglich als Europa-Auftakt vom 27. – 29. März geplant war, wird in den Herbst verlegt. Neuer Termin ist jetzt 23. – 25. Oktober. Damit steht Jerez derzeit als Saisonfinale im veränderten WSBK-Kalender 2020.

Superbike-WM 2020: Alles zum Renn-Format

Überschneidung mit MotoGP soll verhindert werden

Das Magny-Cours-Wochenende wurde indes lediglich um eine Woche nach hinten verschoben. Anstatt wie ursprünglich geplant vom 25. – 27. September soll es nun vom 2. – 4. Oktober über die Bühne gehen.

Grund für die Verschiebung des WSBK-Stopps in Frankreich um eine Woche ist die Tatsache, dass die Verantwortlichen so einer Termin-Überschneidung mit dem auf 25. – 27. September verschobenen MotoGP-Wochenende im Motorland Aragon aus dem Weg gehen wollen.

Nur eine Woche nach dem neuen Termin für Magny-Cours steht schon das ursprünglich als WSBK-Saisonfinale geplante Argentinien-Wochenende in San Juan (9. – 11. Oktober) im Kalender. Zwei Wochen später soll nun eben das neue Saisonfinale in Jerez steigen.

Allerdings: Weitere Verschiebungen sind freilich nicht ausgeschlossen…