Bei einem privaten Test in Estoril stürzt die Kawasaki-Pilotin Ana Carrasco schwer. Sie bricht sich den vierten und sechsten Brustwirbel und hat Glück im Unglück.

Rückschlag für Ana Carrasco: Die Supersport-300-Weltmeisterin von 2018 stürzte bei einem privaten Test in Portugal schwer. Carrasco wollte sich auf das diesjährige Saisonfinale in Estoril vorbereiten. Doch der Test endete vorzeitig. Die 23-jährige Spanierin brach sich den vierten und sechsten Brustwirbel und wird in Lissabon behandelt.

Advertisement

„Ana befindet sich unter Beobachtung“, teilt das Provec-Kawasaki-Team mit. „Sie ist bei vollem Bewusstsein, hat aber Schmerzen und befindet sich im Krankenhaus Sao Francisco de Xavier in Lissabon. Ihr zur Seite stehen Teammitglieder von Provec.“

„Ana hat eine heftige Krafteinwirkung am Rücken erleidet. Zudem gab es einen Hieb gegen den Kopf und eine Wunde am linken Knöchel. Sie kann sich aber bewegen und hat ein normales Gefühl für ihre Gliedmaßen“, verkündet Carrascos Team.

Ana Carrasco: Saisonende für 2020?

Vorgesehen ist, dass die Spanierin schnellstmöglich nach Barcelona ins Dexeus-Krankenhaus verlegt wird. Offen ist, ob sie dieses Jahr noch einmal auf ihre Kawasaki steigen kann. Aktuell belegt sie in der Supersport-300-WM den fünften Platz.

Sie schaffte es in der laufenden Saison bereits drei Mal auf das Podium. In Portimao holte sie im ersten Rennen den Sieg. In Jerez und Aragon fuhr Ana Carrasco zweite Plätze ein. Zu WM-Leader Jeffrey Buis (Kawasaki) fehlen momentan 34 Punkte. Bereits am kommenden Wochenende wird die Saison in Barcelona fortgesetzt.

Teruel Round: Supersport300-Rennen 2