Im Dezember 2020 war Fabio Quartararo Corona-positiv. Mittlerweile hat er seine Fitness wieder erlangt. Andere hatten und haben weniger Glück.

Yamaha-Werkspilot Fabio Quartararo hat sich im Dezember 2020 mit dem Coronavirus angesteckt. Der Franzose kämpfte mit einer COVID-19-Erkrankung, die ihn in Sachen Fitness zurückwarf. Mittlerweile befindet sich Quartararo laut eigenen Aussagen aber wieder in „Topform“.

Advertisement

Via Instagram informierte Quartararo seine Fans über die Infektion und seine Form: „Nachdem ich im Dezember an COVID-19 erkrankt war, ging meine Fitness ein bisschen zurück. Es ist großartig, dass ich mich jetzt wieder in Topform befinde.“

Gresini hat weniger Glück

Vorgänger Valentino Rossi hatte in Sachen Corona weniger Glück, was das Timing der Infektion angeht. Rossi steckte sich bei der Rückreise vom Frankreich-Grand-Prix in Le Mans an und verpasste die beiden Grands Prix in Aragon. Beim ersten Valencia-Wochenende kehrte Rossi am Samstag zurück.

Rossi beklagte leichte Symptome, musste aber nicht behandelt werden. Deutlich schlimmer traf es Landsmann Fausto Gresini, der seit Ende Dezember auf der Intensivstation der Klinik in Bologna künstlich beatmet wird. Zuletzt gab es immer wieder gute Nachrichten, aber auch einige Rückschläge zu vermelden.

Das könnte Sie auch interessieren

"Zustand weiter ernst"
MotoGP

"Zustand weiter ernst"

Nach einem Rückschlag in der vergangenen Woche hatte sich der Zustand von Fausto Gresini zuletzt verbessert – trotzdem bewerten seine Ärzte die Situation weiterhin als ernst.

09. Feb