Zum vierten Mal gastiert die MotoGP auf dem neuen Red Bull Ring: Wir haben alles Wissenswerte rund um die Strecke, wichtige Zahlen und Fakten zusammengetragen.

Das elfte Rennen der MotoGP-Saison 2019 führt uns nach Spielberg. Seit 2016 gastiert die Motorrad-WM hier auf dem Red Bull Ring, nachdem es zuvor 18 Jahre lang keine Rennen in Österreich gegeben hatte. Dabei kann das Land durchaus auf eine lange Geschichte im Motorradrennsport zurückblicken. So fand der erste WM-Lauf bereits 1971 statt.

Damals richtete noch der Salzburgring den Großen Preis von Österreich aus. Bis 1994 wurde hier gefahren, danach flog die Strecke aufgrund von Sicherheitsbedenken aus dem Kalender. Man erreichte zu hohe Geschwindigkeiten bei zu geringer Auslauffläche. 1995 richtete Österreich folglich kein Rennen der Motorrad-WM aus.

Auf dem A1-Ring in Spielberg gab es 1996 ein Comeback im Kalender, allerdings nur für zwei Jahre. Erst 2016 sollte die Motorrad-WM hierhin zurückkehren. Mit dem Erwerb durch den österreichischen Unternehmer Dietrich Mateschitz war die Anlage generalüberholt und in Red Bull Ring umbenannt worden. 2011 feierte sie ihre offizielle Wiedereröffnung.

MotoGP in Spielberg: Gelingt Ducati der vierte Sieg?

Seit 1971 wurden insgesamt 86 Motorrad-Grands-Prix in Österreich ausgetragen: 3x MotoGP, 24x 500ccm, 10x 350ccm, 3x Moto2, 16x 250ccm, 3x Moto3, 23x 125ccm, 3x 80ccm und 1x 50ccm. Das erste 500er-Rennen gewann Giacomo Agostini mit MV Agusta, der mehr als eine Runde vor dem Zweitplatzierten Keith Turner (Suzuki) ins Ziel kam.

Vor der Rückkehr an den Ring in Spielberg 2016 war Valentino Rossi der einzige aktive Fahrer, der auf der Strecke bereits Grands Prix gefahren war. 1996 erzielte er im 125er-Rennen von Österreich mit dem dritten Platz sein erstes Podium in der WM. Ein Jahr darauf stand er erneut auf dem Podest: Er wurde Zweiter, nur 0,004 Sekunden hinter Noboru Ueda.

Auf dem neuen Red Bull Ring in Spielberg ist Ducati erfolgreichster Hersteller mit drei Siegen in drei Jahren. Die 4,3 Kilometer lange Strecke kommt dem Charakter der Desmosedici mit ihren Vollgaspassagen entgegen. Sie verfügt über drei Links- und sieben Rechtskurven. Eingebettet in die Landschaft der Steiermark beträgt der Höhenunterschied 65 Meter.

Marc Marquez am Red-Bull-Ring noch nie siegreich

Aufgrund seines Charakters zählt der Kurs zu den schnellsten im Kalender. 2016 belief sich die Durchschnittsgeschwindigkeit im Rennen auf 182,401 km/h. Das war das höchste Durchschnittstempo eines Grands Prix seit 1994 in Hockenheim (203,8 km/h). Vergangenes Jahr kamen die MotoGP-Piloten im Durchschnitt sogar auf 182,827 km/h.

Für Ducati war der Sieg 2016 mit Andrea Iannone nicht nur der erste in der Königsklasse seit Casey Stoner 2010. Er markierte zugleich den ersten Doppelsieg für den italienischen Hersteller (mit Andrea Dovizioso auf Platz zwei), seit Stoner 2007 vor Loris Capirossi gewann. 2017 und 2018 jubelten Dovizioso und Jorge Lorenzo für Ducati.

Marc Marquez, der sich beim Österreich-GP in den vergangenen beiden Jahren die Pole-Position sichern konnte, hat in Spielberg noch nie gewonnen. Er wurde einmal Fünfter und zweimal Zweiter. Damit ist der Red Bull Ring die einzige Strecke im aktuellen MotoGP-Kalender, auf der der Spanier in der Königsklasse kein einziges Mal siegreich war.

Das Wetter fürs MotoGP-Wochenende in Spielberg

Für das diesjährige Rennwochenende in Spielberg verspricht die Wettervorhersage weitgehend trockene Bedingungen. Am Freitag soll es durchweg sonnig mit Höchsttemperaturen um die 28 Grad werden. Auch der Samstag fällt mit bis zu 31 Grad sommerlich aus. Etwas kühler wird es am Sonntag mit maximal 24 Grad und ein paar Wolken.

Der Zeitplan für Spielberg (in MESZ):

Freitag, 09. August:
09:00 Uhr: Moto3 FP1
09:55 Uhr: MotoGP FP1
10:55 Uhr: Moto2 FP1
11:50 Uhr: MotoE FP1

13:15 Uhr: Moto3 FP2
14:10 Uhr: MotoGP FP2
15:10 Uhr: Moto2 FP2
16:50 Uhr: MotoE FP2

Samstag, 10. August:
08:30 Uhr: MotoE FP3
09:00 Uhr: Moto3 FP3
09:55 Uhr: MotoGP FP3
10:55 Uhr: Moto2 FP3

12:35 Uhr: Moto3 Q1
13:00 Uhr: Moto3 Q2
13:30 Uhr: MotoGP FP4
14:10 Uhr: MotoGP Q1
14:35 Uhr: MotoGP Q2

15:05 Uhr: Qualifying 1 Moto2
15:30 Uhr: Qualifying 2 Moto2
16:00 Uhr: MotoE E-Pole

Sonntag, 11. August:
08:20 Uhr: Moto3 Warm-up
08:50 Uhr: Moto2 Warm-up
09:20 Uhr: MotoGP Warm-up

10:00 Uhr: MotoE-Rennen über 6 Runden
11:00 Uhr: Moto3-Rennen über 23 Runden
12:20 Uhr: Moto2-Rennen über 25 Runden
14:00 Uhr: MotoGP-Rennen über 28 Runden

HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland 2020:
Hol dir deine Tickets!
   - WERBUNG -