Marc Marquez freut sich auf den Auftakt der zweiten Saisonhälfte und den Kurs in Brünn. Stefan Bradl möchte in Tschechien die Sachsenring-Erfahrungen nutzen.

Am Wochenende startet die MotoGP im tschechischen Brünn in die zweite Saisonhälfte. Honda-Werkspilot Marc Marquez reist als klarer WM-Leader zum zehnten Rennwochenende und wird unabhängig vom Rennergebnis am Sonntag seine Führung behaupten. Neben der Nummer 93 startet erneut Stefan Bradl für das Repsol-Team. Jorge Lorenzo arbeitet weiterhin an seiner Genesung.

Marquez kann den Trainingsauftakt am Freitag kaum erwarten: „Ich freue mich, wieder aufs Motorrad zu steigen. Die Sommerpause ist immer gut, um ein bisschen zu entspannen. Doch man vermisst das Team und das Motorrad. Ich bin bereit, in Brünn wieder die Arbeit aufzunehmen.“

„Es ist eine Strecke, die Spaß macht“, bemerkt Marquez. „Wir beendeten die erste Hälfte der Saison sehr stark. Nun müssen wir konzentriert bleiben, um so weiterzumachen. Brünn ist ein Kurs, auf dem viele Fahrer stark sind. Man kann nichts als garantiert ansehen. Ich hoffe, dass Jorges Genesung gut voranschreitet und wir ihn bald wieder hier im Team haben werden.“

Stefan Bradl: Bike statt Mikro

Marquez: Immer in den Top 5

Bisher kam Marquez in Brünn bei allen MotoGP-Einsätzen in den Top 5 ins Ziel. Nur ein Mal verpasste er den Sprung aufs Podium. Stefan Bradls bisher bestes MotoGP-Ergebnis in Brünn ist ein fünfter Platz in seiner Debüt-Saison 2012. Der flüssige Kurs in Tschechien hält für den Zahlinger ein weiteres Erfolgserlebnis bereit: In der Saison 2008 holte Bradl beim 125er-Rennen seinen ersten Grand-Prix-Sieg.

„Natürlich freue ich mich auf Brünn. Es ist toll, wieder mit dem Repsol-Honda-Team zu arbeiten“, erklärt Bradl vor seinem dritten Einsatz in der laufenden Saison. „Ich habe die Arbeit am Sachsenring sehr genossen. Unser Ziel ist es, dort weiterzumachen, wo wir in Deutschland aufgehört haben und weitere Schritte zu machen mit dem Motorrad.“

„Ich bin froh, erneut diese Chance zu bekommen und möchte HRC und dem Repsol-Team danken. Natürlich wünsche ich Jorge alles Gute bei seiner Genesung und wünsche ihm, dass er stark zurückkehrt“, so Bradl.

HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland 2020:
Hol dir deine Tickets!
   - WERBUNG -