Tech-3-KTM-Teamchef Herve Poncharal schwärmt von Andrea Dovizioso – und rät KTM, den Italiener in Betracht zu ziehen, sollte einer der aktuellen Piloten abspringen.

KTM will in der MotoGP-Saison 2021 mit den bestehenden Fahrern weitermachen. Sprich, Pol Espargaro und Brad Binder fahren für das Werksteam und Miguel Oliveira und Iker Lecuona für das Tech-3-Team. Doch was passiert, wenn einer der Fahrer von einem konkurrierenden Hersteller abgeworben wird? Tech-3-Teamchef Herve Poncharal macht Werbung für Andrea Dovizioso, der bereits mit KTM in Verbindung gebracht wurde.

Advertisement

Andrea Dovizioso fuhr in der MotoGP-Saison 2012 für Poncharals Tech-3-Team, das damals noch auf Material von Yamaha setzte. Als WM-Vierter war Dovizioso bester Privatfahrer und empfahl sich damit für die Nachfolge von Valentino Rossi im Ducati-Werksteam, für das er seit 2013 fährt. Aktuell pokert Dovizioso bei Ducati und wünscht sich mehr Geld. Sollte dieser Poker schiefgehen und Pol Espargaro würde KTM verlassen, dann könnte sich eine Chance bieten.

Poncharal über Dovizioso: „Einer der Besten“

„Andrea ist einer der besten Fahrer, mit denen ich jemals zusammengearbeitet habe“, schwärmt Poncharal gegenüber ‚GPRoundTable‘. „Ich arbeite seit 40 Jahren in diesem Geschäft und hatte viele Fahrer. Andrea Dovizioso ist in jeder Hinsicht ganz oben einzustufen.“

„Er ist ein echter Gentleman mit menschlichen Werten, bescheiden und technisch sehr clever. Und er ist auch sehr clever, was seine Renn-Strategie und die Einteilung des Renn-Wochenendes angeht. Nicht durch Zufall ist er drei Mal Vize-Weltmeister geworden. Ich habe absoluten Respekt vor Andrea“, so der Tech-3-Teamchef.

„Bei KTM ist es das Ziel, die bestehenden vier Fahrer zu halten: Pol, Brad Binder, Miguel Oliveira und Iker Lecuona. Lediglich wenn es ein Problem bei den Verhandlungen mit einem dieser vier Fahrer gibt, wird eine Tür offen stehen. Andrea Dovizioso ist jemand, den man berücksichtigen sollte“, ist Poncharal überzeugt.