IDM-Champion Jonas Folger arbeitet mit Hochdruck am WM-Aufstieg: Kommt der ehemalige MotoGP-Pilot bei Yamaha unter oder steigt er mit seinem IDM-Team auf?

Jonas Folger beschäftigt sich aktuell mit den Planungen für die Saison 2021. Nach dem souveränen Gewinn der IDM-Superbike steht noch ein zweiter Wildcard-Start bei der Superbike-WM auf dem Plan.

Advertisement

Auf den positiven Auftritt bei der WSBK in Barcelona folgt ein weiterer Start beim Event in Estoril. Das große Ziel ist der dauerhafte Wechsel in die WSBK. Doch welche Chancen hat Jonas Folger?

„Ich bin positiv gestimmt. Jeder, mit dem ich in Kontakt stehe, ist mit meiner Leistung in Barcelona zufrieden“, kommentiert Jonas Folger beim Podcast ‚Vroom‘. „Doch Yamaha hat viele gute Fahrer. Es ist eine schwierige Entscheidung für sie, welcher Fahrer gehen muss und so weiter. Ich stehe in Kontakt mit Yamaha.“

Wer wird Teamkollege von Razgatlioglu?

Das Yamaha-Werksteam startet 2021 mit Toprak Razgatlioglu. Michael van der Marks Nachfolger wurde noch nicht final bestätigt, doch mit einem Blick auf die tadellosen Ergebnisse in der Supersport-WM hat Weltmeister Andrea Locatelli die wohl besten Karten.

In diesem Fall würde Loris Baz bei Ten Kate bleiben. Eine zweite Maschine können sich die Holländer ohne einen zusätzlichen Sponsor nicht leisten. Bei GRT-Yamaha ist Jonas Folger aufgrund seines Alters kein Kandidat, denn das Team versteht sich als Junior-Team.

„Im Moment kann ich noch nichts Konkretes sagen, doch es besteht Kontakt“, bemerkt Jonas Folger. „Ich unternehme alles, was ich kann, um de Kontakte aufrecht zu erhalten und einen Plan für die kommende Saison aufzustellen.“

Weitere Möglichkeit für Jonas Folger?

Eine weitere Möglichkeit wäre, mit dem Bonovo-MGM-Team aufzusteigen. „Mein Team pusht hart, um mit dem Sponsor einen Plan für die kommende Saison aufzustellen und zu schauen, ob wir in die Meisterschaft aufsteigen können“, bemerkt Jonas Folger.

„Doch es ist ein junges Projekt“, so Folger. „Ich wäre sehr froh, wenn ich einen Platz finden könnte. Es wäre schön, mit meinem jetzigen Team in die Meisterschaft aufzusteigen“, betont der Deutsche.

Catalunya Round: Rennen 2