Iker Lecuona springt beim MotoGP-Saisonfinale in Valencia ins kalte Wasser und pilotiert ohne Vorbereitung die KTM RC16 von Tech-3-Pilot Miguel Oliveira.

KTM hat den Ersatzfahrer für Miguel Oliveira bekanntgegeben: Iker Lecuona wird beim Saisonfinale in Valencia sein MotoGP-Debüt geben. Damit steht zugleich fest, dass Lecuona zuletzt in Sepang sein letztes Moto2-Rennen bestritt. Denn ab 2020 startet der Spanier für das Tech-3-KTM-Team, wird dort Oliveiras Teamkollege.

Advertisement

Der Einsatz in Valencia ist somit seine vorgezogene MotoGP-Premiere. Eigentlich sollte der Rookie erst bei den Testfahrten auf die über 250 PS starke KTM RC16 steigen und sich mit dem für ihn neuen Bike, den neuen Bremsen, den neuen Reifen und dem Thema Elektronik befassen. Doch nun fällt die Eingewöhnungszeit für den 19-Jährigen deutlich kürzer aus als geplant.

In der Moto2-WM liegt Lecuona aktuell auf Position elf der Fahrerwertung, ist hinter Brad Binder zweitbester KTM-Pilot. Doch diese Platzierung wird er durch das Fehlen beim letzten Rennen wohl verlieren. Im American-Racing-Team übernimmt Sean Dylan Kelly die KTM. Er kommt aus der MotoAmerica und wurde in diesem Jahr Vierter der Supersport-Klasse.