Noch ist nicht klar, wie Honda mit der Causa Marquez umgehen wird. Auf jeden Fall schaltet sich nun auch Alvaro Bautista in die Fahrer-Debatte ein.

Vor einer Woche bestätigte Honda, dass Marc Marquez ein drittes Mal am lädierten rechten Arm operiert werden musste . Die Komplexität des Eingriffs führt laut Experten eine halbjährige Genesung nach sich.

Advertisement

Somit wird Marquez laut aktuellem Stand beim geplanten Start der MotoGP-Saison 2021 fehlen. Unklar ist, ob Stefan Bradl erneut als Ersatz zum Einsatz kommen könnte. Mit Alvaro Bautista bietet sich Honda-intern ein weiterer Fahrer an.

Bautista startet seit der Saison 2020 für Hondas neues Werksteam in der Superbike-WM. Der Spanier kann sich gut vorstellen, auf die RC213V zu steigen und für Marquez einzuspringen. „Ich bin ein HRC-Fahrer. Momentan arbeite ich für das Superbike-Projekt. Aber wenn HRC mir anbietet, Tests zu fahren oder ihnen anderweitig in der MotoGP zu helfen, dann wäre das für mich eine Ehre“, bemerkt er.

WSBK 2020: Deutliche Steigerung für Honda

Doch die Superbike-WM und das Fireblade-Projekt stehen für Bautista momentan ganz weit oben. In der abgelaufenen WSBK-Saison gelang Honda eine deutliche Steigerung. Nach durchwachsenen Tests im vergangenen Winter wurde die neue Fireblade immer besser und ermöglichte Bautista ein Podium.

„Momentan sind wir sehr konzentriert, was die Superbike-WM angeht. Das ist unser Hauptziel. Abgesehen davon hoffe ich, dass Marquez bald zurückkehren kann und fit genug ist, um die Meisterschaft zu absolvieren“, kommentiert Bautista die Situation im HRC-MotoGP-Team.

Das könnte Sie auch interessieren

HRC: Ersatz für den Ersatz?
MotoGP

HRC: Ersatz für den Ersatz?

Durch den langen Ausfall von Marc Marquez leidet bei Honda die Testarbeit: Stefan Bradl gibt ein Update zur aktuellen Lage, spricht sich aber gegen einen zusätzlichen Testfahrer aus.

10. Dez