Ducati kündigt eine noch radikalere Version der Panigale V4R an: Das auf 500 Einheiten limitierte Sonder-Modell kommt in extremer Leichtbauweise daher.

Ducati setzt die Tradition der Superleggera-Modelle fort. Noch in diesem Jahr präsentieren die Italiener eine extrem leichte Version der WSBK-Homologations-Maschine V4R. Hinter dem internen Projektnamen 1708 verbirgt sich die Panigale V4 Superleggera, die in Sachen Leistungsgewicht neue Maßstäbe setzt.

Advertisement

Der Motor bleibt im Vergleich zur V4R unverändert. Dank der mitgelieferten Auspuff-Anlage von Akrapovic sollen 234 PS an der Kurbelwelle anliegen. Auf öffentlichen Straßen darf die Titan-Komplettanlage in einigen Ländern nicht zum Einsatz kommen. Mit der Serien-Anlage sollen laut Ducati noch 221 PS anliegen.

Ducatis Straßen-Superbike wiegt fast nichts

Den größten Unterschied im Vergleich zur V4R gibt es beim Gewicht. Gerade einmal 152 Kilogramm soll die Superleggera-Version trocken auf die Waage bringen. Möglich wird dieser extrem niedrige Wert dadurch, dass Rahmen, Räder und Schwinge jeweils aus Kohlefaser gefertigt sind, sowie die Nockenwellen aus Titan.

Titan-Schrauben, eine Feder aus Titan und allerhand gefräste Aluminium-Teile komplettieren das exquisite Paket. Wie bei den anderen V4-Modellen werden auch die Superleggeras mit Winglets ausgerüstet, die das Vorderrad auf den Boden pressen. Der Preis für dieses auf 500 Exemplare limitierte Sonder-Modell: Um die 100.000 Euro…