Nach der Schlappe in Jerez ist Joe Roberts in Brünn wieder im Spitzenfeld dabei. Marcel Schrötter qualifiziert sich in Reihe drei, Tom Lüthis Debakel setzt sich fort.

Der US-Amerikaner Joe Roberts (Kalex) eroberte für den Grand Prix von Tschechien in der Moto2-Klasse im Qualifying die Pole-Position. Roberts umrundete den Kurs in Brünn mit 2:01.692 Minuten. Damit verwies Roberts Sam Lowes (Kalex) um 0,130 Sekunden auf Platz zwei. Als Dritter komplettierte Jerez-2-Sieger Enea Bastianini (Kalex) die erste Startreihe .

Advertisement

Beim Moto2-Saisonauftakt in Katar Anfang März war Roberts der Mann der Stunde gewesen. In der „Wüste“ eroberte er seine erste Pole-Position. Im Rennen verpasste der US-Boy als Vierter nur knapp seinen ersten Podestplatz.

Bei den beiden Jerez-Rennen versank Roberts allerdings im Mittelfeld und sammelte keine WM-Punkte. Nun zeigte er, dass seine Performance in Katar keine Eintagsfliege war. „Es war ein schwieriger Restart in die Saison, aber jetzt fühle ich mich wieder wohl“, freut sich Roberts.

Qualifying Moto2: Bestes Ergebnis für Syahrin

In Brünn sind pro Team drei Mitglieder mehr zugelassen. Roberts soll nun wieder seinen Dateningenieur vor Ort haben. „Das Team hat mir hier ein hervorragendes Bike hingestellt. Damit können wir daran anknüpfen, wo wir in Katar aufgehört haben.“

In Szene setzte sich auch Hafizh Syahrin (Speed Up) mit Startplatz vier. Es war das bisher beste Ergebnis des letztjährigen MotoGP-Fahrers. Neben Syahrin werden sich am Sonntag in der zweiten Startreihe Marco Bezzecchi und Jorge Martin (beide Kalex) aufstellen.

Marcel Schrötter (Kalex) qualifizierte sich als Siebenter für die dritte Startreihe. Der einzige Deutsche im Feld hatte einen Rückstand von 0,653 Sekunden auf die Spitze. Neben Schrötter werden Augusto Fernandez (Kalex) und Fabio di Giannantonio (Speed Up) angreifen. Luca Marini (Kalex) landete nur auf Startplatz zehn.

Debakel für Tom Lüthi in Q1

In Q1 stellte di Giannantonio mit 2:02.093 Minuten die Bestzeit auf. Gemeinsam mit dem Italiener zogen auch Bo Bendsneyder (Speed Up), Stefano Manzi (MV Agusta) und Jake Dixon (Kalex) in den zweiten Abschnitt ein . Die beiden Schweizer schafften es nicht in die letzte Runde.

Dominique Aegerter, der in Brünn Jesko Raffin im RW-Racing-Team ersetzt, belegte in Q1 den neunten Platz. Das bedeutet am Sonntag Startplatz 23. Aegerter fährt zum ersten Mal mit dem NTS-Chassis. Auf seinen Teamkollegen Bendsneyder fehlten knapp drei Zehntelsekunden.

Für Tom Lüthi setzte sich das Debakel fort. Der erfahrene Schweizer hatte keine Chance auf die ersten vier Plätze. 0,6 Sekunden betrug sein Rückstand auf die Q1-Bestzeit. Lüthi landete nur auf Position zwölf. Das heißt Startplatz 26. Für den einzigen Zwischenfall in Q1 sorgte Remy Gardner, der seine Kalex in einem Kiesbett versenkte.

Das Moto2-Rennen wird am Sonntag um 12:20 Uhr gestartet.

Das Qualifying der Moto2: Grand Prix of České republiky