Brad Binder übernimmt beim KTM-Heimspiel in Spielberg die Spitze. Marcel Schrötter als Zehnter bester Deutscher, Philipp Öttl 26., Lukas Tulovic 30.

KTM-Pilot Brad Binder hat sich beim Österreich-Grand-Prix im zweiten Freien Training der Moto2 an die Spitze geschoben. Der Südafrikaner fuhr in den finalen Sekunden die schnellste Runde des Tages und bezwang die starke Konkurrenz von Kalex.

Advertisement

Zu Beginn des zweiten Freien Trainings der Moto2 kletterte das Thermometer auf über 30°C. Der Asphalt hatte sich auf mehr als 50°C aufgeheizt. Dadurch war offen, ob sich die Moto2-Piloten mit Blick auf die Rundenzeiten steigern konnten. Im FP1 war Kalex-Pilot Augusto Fernandez mit einer 1:29.264er-Runde der schnellste Fahrer.

Lüthi 0,118 Sekunden Rückstand auf Binder

Diese Zeit sollte im FP2 trotz der Hitze unterboten werden. Schlussendlich war KTM-Pilot Brad Binder der schnellste Fahrer des Tages. Der zukünftige MotoGP-Pilot umrundete den Kurs in 1:29.029 Minuten und war damit 0,090 Sekunden schneller als Kalex-Pilot Tetsuta Nagashima. Tom Lüthi (Kalex) komplettierte die Top 3 und lag 0,118 Sekunden hinter Binder zurück. WM-Leader Alex Marquez (Kalex) beendete das FP2 auf Position zwölf.

Schrötter erneut gestürzt

Marcel Schrötter (Kalex) fabrizierte in Kurve 1 den zweiten Sturz des Wochenendes. Bereits am Vormittag ging der Deutsche in Kurve 3 zu Boden. Dennoch schaffte es der Intact-Pilot in die Top 10 und war mit Abstand bester Deutscher.

Philipp Öttl (KTM) strandete kurz vor dem Ende des FP2 mit einem Defekt und musste mit dem Roller die Reise zur Tech-3-Box antreten. Er belegte in der FP2-Wertung den 26. Platz. Kiefer-Pilot Lukas Tulovic (KTM) fand sich auf der 30. Position wieder.

HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland 2020:
Hol dir deine Tickets!
   - WERBUNG -