Jakub Kornfeil fährt beim Trainingsauftakt als einziger Fahrer eine 1:36er-Runde. Wildcard-Starter Maximilian Kofler aus Österreich lässt vier Fahrer hinter sich.

Der Trainingsauftakt beim Österreich-Grand-Prix in Spielberg fand bei guten Bedingungen statt. Pünktlich um 9:00 Uhr starteten die 31 Moto3-Piloten ins erste Training des elften Rennwochenendes der Saison. KTM-Pilot Jakub Kornfeil war in der 40-minütigen Session der schnellste Fahrer.

Advertisement

Kornfeil umrundete den Kurs in 1:36.967 Minuten und war der einzige Moto3-Pilot, der im FP1 eine 1:36er-Runde fahren konnte. Tony Arbolino (Honda) und Celestino Vietti (KTM) landeten auf den Positionen zwei und drei.

Die WM-Rivalen Lorenzo Dalla Porta (Honda) und Aron Canet (KTM) folgten dahinter und komplettieren die Top 5. Gaststarter Deniz Öncü und Bruder Can Öncü schafften es im FP1 in die Top 10 und fanden sich auf den Positionen sieben und neun wieder.

Gresini-Pilot Gabriel Rodrigo, der beim Rennwochenende in Brünn stürzte, wird in Spielberg durch Jeremy Alcoba ersetzt. Mit Wildcard-Starter Maximilian Kofler mischt auch ein Lokalmatador mit. Der junge Österreicher beendete das FP1 auf der 27. Position und hatte lediglich 1,442 Sekunden Rückstand.

Andrea Migno (KTM) stürzte im FP1 in Kurve 3, konnte aber weiterfahren. Der Moto3-Laufsieger fand sich aber nur auf Position 25 wieder.

HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland 2020:
Hol dir deine Tickets!
   - WERBUNG -