Portugiese Miguel Oliveira legte im ersten Freien Training in Portimao richtig los. Die Einheit dauerte diesmal 70 Minuten.

Zum ersten Mal seit 2012 gastiert die MotoGP wieder in Portugal und der lokale Star stellte im ersten Training die Bestzeit auf. Miguel Oliveira (Tech-3-KTM) setzte sich mit 1:40.122 Minuten an die Spitze. Der Portugiese kennt den Portimao-Kurs gut, wenn auch nicht mit dem MotoGP-Bike.

Advertisement

Abgesehen von Stefan Bradl (Honda) und Aleix Espargaro (Aprilia) ist vorher noch kein Fahrer mit einem MotoGP-Motorrad auf diesem Kurs gefahren. Weil es eine neue Strecke im Kalender ist, wurde das Training auf 70 Minuten verlängert.

Bei Sonnenschein und rund 20 Grad Celsius nutzen die Fahrer die Zeit ausgiebig. Die meisten Stammfahrer haben Anfang Oktober mit Superbikes das anspruchsvolle Streckenlayout kennengelernt. Zwischenfälle gab es am Vormittag keine.

Zum Schluss montierten noch einige Fahrer einen neuen, mittleren Hinterreifen und verbesserten damit ihre persönlichen Bestzeiten. Hinter Oliveira folgte Maverick Vinales (Yamaha) als Zweiter.

Aprilia: Erfahrungen von Testfahrten

Aprilia nutzte die Erfahrungen vom Test Anfang Oktober. Aleix Espargaro wurde Dritter und Lorenzo Savadori, der Portimao aus der Superbike-WM kennt, setzte sich als Vierter in Szene. Pol Espargaro (KTM) rundete die Top 5 ab.

Insgesamt gesehen waren die Zeitabstände im Feld größer als gewohnt. Espargaro hatte als Fünfter schon eine halbe Sekunde Rückstand. Nur zwölf Fahrer befanden sich in einer Sekunde. Cal Crutchlow (LCR-Honda) folgte vor Weltmeister Joan Mir (Suzuki) als Sechster.

Die Top 10 rundeten Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha), Takaaki Nakagami (LCR-Honda) und Bradl ab. Der Deutsche lag zeitweise auf dem zweiten Platz, ging zum Schluss aber nicht auf Zeitenjagd. Deshalb fiel Bradl auf Platz zehn zurück.

Valentino Rossi (Yamaha) war weit hinten zu finden, obwohl er mit 26 Runden ungefähr so viele Kilometer wie die restlichen Fahrer zurücklegte. 1,8 Sekunden betrug Rossis Rückstand. Das bedeutete Platz 19.

Im Tech-3-Team fehlt an diesem Wochenende Iker Lecuona wegen einer Coronavirus-Infektion. Auf der KTM sitzt diesmal Mika Kallio. Der Finne hat für sein Comeback die Startnummer 82 ausgewählt. Kallio beendete die Session als 22. und Letzter.

Das zweite MotoGP-Training beginnt um 15:00 Uhr.