MotoGP-Fahrermanager Carlo Pernat glaubt zu wissen, dass Marc Marquez erst zur Hälfte der Saison 2021 im MotoGP-Zirkus mitmischen wird.

Marc Marquez‚ Genesung schreitet voran. In den vergangenen Tagen gewährte der ehemalige MotoGP-Champion über die sozialen Netzwerke einen Einblick in sein Training. Doch die große Frage steht weiter im Raum: Wann kann der Spanier wieder auf seiner Honda RC213V sitzen?

Advertisement

MotoGP-Fahrermanager Carlo Pernat geht nicht davon aus, dass Marquez bis zum geplanten Saisonstart im März fit ein wird: „Marc wird beim Saisonstart nicht dabei sein, denke ich. Es wäre schon ziemlich gut, wenn er zur Halbzeit der Saison zurückkehren kann.“

„Marquez braucht Zeit, um zu trainieren“, bemerkt MotoGP-Urgestein Carlo Pernat. „Er saß seit einem Jahr nicht auf dem Motorrad und wird keine Risiken eingehen. Er wird nur dann zurückkehren, wenn er vollkommen fit ist.“

Wer ersetzt Marquez?

Honda hat bisher noch nicht kommuniziert, welcher Fahrer im Falle eines Falles für Marc Marquez einspringen wird. HRC-Testpilot ist die logische Wahl, doch mit Andrea Dovizioso wäre ein MotoGP-Spitzenfahrer verfügbar.

Doch Carlo Pernat erwartet nicht, dass sein Landsmann den Job bekommt: „Es ist praktisch offiziell, dass Stefan Bradl der Ersatz für Marc sein wird. Das begrenzt Doviziosos Chancen, wieder zu fahren.“

„Ich würde vermuten, dass wir Dovizioso in diesem Jahr nicht mehr fahren sehen. Selbst Santi Hernandez, der Crewchief von Marc, hat gesagt, dass er mit Stefan zufrieden ist. Das zeigt, was wirklich passieren wird“, so der MotoGP-Fahrermanager.

Das könnte Sie auch interessieren

Marquez: Es geht aufwärts
MotoGP

Marquez: Es geht aufwärts

Marc Marquez lässt sich sechs Wochen nach seiner dritten Operation erneut in Madrid untersuchen: Die behandelnden Ärzte sind mit der Genesung zufrieden

15. Jän