Kein MotoGP-Qualifying am Samstag: Nachdem der starke Wind auf Phillip Island zu einem schweren Sturz im FP4 geführt hatte, wurden beide Quali-Sessions abgesagt.

Nachdem der Wind auf Phillip Island den Piloten aller Klassen schon den ganzen Tag über das Leben schwer gemacht hatte, entschied sich die Rennleitung nach einer Unterbrechung des vierten Freien Trainings zur Absage des Qualifyings am Samstag. Der Entscheidung war ein schwerer Sturz von Miguel Oliveira im FP4 vorausgegangen.

Advertisement

Der Tech-3-KTM-Pilot wurde in Kurve 1 bei hoher Geschwindigkeit von einer Windböe von der Strecke aufs Gras abgedrängt und konnte einen Sturz nicht mehr verhindern. Wenig später wurde die Session aus Sicherheitsgründen unterbrochen, weil der Wind Nummern der Boxentafeln auf die Start-Ziel-Gerade geweht hatte.

Das MotoGP-Feld fand sich daraufhin zu einer Sondersitzung der Sicherheitskommission ein. Dort entschied man gemeinsam, dass die Bedingungen aufgrund des anhaltend starken Windes zu gefährlich seien, um weiter zu fahren. Das vierte Freie Training wurde nicht wieder aufgenommen, das Qualifying für Samstag gestrichen.

Qualifyings der Moto3 und Moto2 fanden statt

Wie die Rennleitung mitteilte, werde man die Wettersituation am Sonntagmorgen abwarten, um zu bewerten, ob die Qualifying-Sessions gegebenenfalls nachgeholt werden können. Sollte das nicht der Fall, werden voraussichtlich die kombinierten Ergebnisse der ersten drei Trainings für die Startaufstellung ausschlaggebend sein.

Die Qualifyings der Moto3 und Moto2 fanden trotz schwieriger Bedingungen statt. Wind und teilweise auch Regen störten die Zeitenjagd zwar, am Ende gab es in beiden Klassen aber einen neuen Pole-Setter. In der Moto3 heißt dieser zum ersten Mal Marcos Ramirez, in der Moto2 sicherte sich Jorge Navarro seine dritte Pole-Position der Saison.

Auch morgen soll das Wetter auf Phillip Island unbeständig bleiben. Es sind erneut Regen und teils starker Wind vorhergesagt. Ob das MotoGP-Qualifying wie anvisiert tatsächlich nachgeholt werden kann, wird sich also erst noch zeigen müssen. Das Rennen ist für 15:00 Uhr Ortszeit angesetzt. Das entspricht 5 Uhr deutscher Winterzeit.

Update:

Bereits kurz nach der Entscheidung, das Qualifying abzusagen, wurde für Sonntag ein neuer Zeitplan veröffentlicht, der Q1 und Q2 vorsieht. Die beiden Sessions sind für 10:20 und 10:45 Uhr Ortszeit (1:20 und und 1:45 Uhr unserer Zeit) anberaumt. Das Warm-up rückt deshalb um fast eine Stunde auf 9:50 Uhr (00:50 Uhr) vor.

Neuer Zeitplan für Sonntag (unsere Zeit):

23:50 – 00:10 Uhr: Moto3 Warm-up
00:20 – 00: 40 Uhr: Moto2 Warm-up
00:50 – 01:10 Uhr: MotoGP Warm-up

01:20 – 01:35 Uhr: MotoGP Qualifying 1
01:45 – 02:00 Uhr: MotoGP Qualifying 2

Achtung: Zeitumstellung!

02:00 Uhr: Moto3-Rennen über 23 Runden
03:20 Uhr: Moto2-Rennen über 25 Runden
05:00 Uhr: MotoGP-Rennen über 27 Runden
ServusTV überträgt die Qualifyings ab 1:15 Uhr und die Rennen ab 2:45 Uhr live.