Yamaha dominiert das Qualifying in Misano und belegt die ersten vier Plätze: Maverick Vinales unterbietet den Pole-Rekord. Ducati und Suzuki im Verfolgerfeld.

Das Qualifying für den Grand Prix von San Marino auf dem Misano World Circuit war fest in der Hand von Yamaha. Denn die vier Fahrer der japanischen Marke belegten die ersten vier Plätze. Die Pole-Position sicherte sich Maverick Vinales mit 1:31.411 Minuten.

Advertisement

Der Spanier fuhr jedoch eine andere Taktik und wechselte zweimal sein Motorrad. Er hatte somit drei Versuche mit einem frischen Hinterreifen. Mit 1:31.411 Minuten unterbot Vinales auch den alten Pole-Rekord.

„Ich war am Limit“, lacht der Spanier. „Wir haben versucht, alles aus dem Motorrad herauszuholen. Wir hatten eine gute Taktik, weil wir Reifen für Qualifying 2 gespart haben. Es fühlt sich unglaublich an! In jeder Runde fühlte ich mich fantastisch. Ich genieße dieses Wochenende.“

Das Qualifying der MotoGP: Grand Prix of San Marino

Fabio Quartararo musste sich um rund drei Zehntelsekunden geschlagen geben und belegte Platz zwei. Dessen Petronas-Teamkollege Franco Morbidelli komplettierte als Dritter die erste Startreihe. Valentino Rossi machte in seinem letzten Versuch einen kleinen Fehler.

Dadurch konnte sich der Lokalmatador nicht mehr verbessern. Rossi wird sein Heimrennen von Startplatz vier in Angriff nehmen. Daneben wird am Sonntag das Pramac-Ducati-Duo Jack Miller und Francesco Bagnaia aus der zweiten Reihe starten.

Die Suzuki-Fahrer Alex Rins und Joan Mir zogen die Startplätze sieben und acht an Land. Lokalmatador Andrea Dovizioso (Ducati) spielte keine Rolle bei der Vergabe der vorderen Plätze. Mit fast acht Zehntelsekunden Rückstand wurde „Desmo Dovi“ im Qualifying Neunter.

Die Positionen zehn bis zwölf gingen an Johann Zarco (Avintia-Ducati), Pol Espargaro (KTM) und Miguel Oliveira (Tech-3-KTM). Pol Espargaro stürzte in seinem ersten Versuch und musste dann mit seinem zweiten Bike fahren. Oliveira rückte im Qualifying 2 nur für einen Angriff aus.

Qualifying: Alle Honda-Fahrer außerhalb der Top 12

Zunächst hatten sich die beiden KTM-Fahrer in Q1 durchgesetzt. Pol Espargaro stellte mit 1:32.064 Minuten die Bestzeit auf. Oliveira nutzte den Windschatten seines Markenkollegen Brad Binder und katapultierte sich auf den zweiten Platz.

Dadurch schob der Spielberg-Sieger Aleix Espargaro auf Platz drei und somit aus Q2. Der Aprilia-Pilot wird am Sonntag auf Startplatz 13 stehen. Auch für Brünn-Sieger Binder war im ersten Qualifying-Abschnitt Feierabend. Er qualifizierte sich als 16.

Honda kam nicht in die Nähe für einen Platz in Q2. Takaaki Nakagami belegte in Q1 den vierten Platz und ist somit auf Startplatz 14 der beste Honda-Fahrer. Stefan Bradl qualifizierte sich als 19., während sein Teamkollege Alex Marquez als 21. und Letzter starten wird.

In seiner letzten fliegenden Runde lief Bradl auf Alex Marquez auf und verlor hinter dem Spanier etwas Zeit. Cal Crutchlow muss auf dieses Rennen und auch auf das zweite Misano-Rennen am kommenden Wochenende verzichten, um seinem operierten Arm Ruhe zu gönnen.

Das Rennen über 27 Runden wird am Sonntag um 14:00 Uhr gestartet.

MotoGP in Misano: Fünf Rennen, vier Sieger – Wer ist der Nächste?