Vor einem Monat ging das Saisonfinale in Valencia über die Bühne. Was haben die MotoGP-Piloten seither in der Winterpause gemacht?

Seit dem Saisonfinale am 17. November in Valencia ist es rund um die Fahrer der MotoGP etwas ruhig geworden. Die meisten absolvierten direkt nach dem Saisonende noch Tests in Valencia sowie Jerez. Aber was haben die Piloten in der Winterpause seither gemacht? Ein Überblick:

Marc Marquez: Reha und Ankick

Nach seiner Operation an der rechten Schulter stand bei Weltmeister Marc Marquez erstmal Regeneration und Reha auf dem Programm. Kürzlich wurde ihm die besondere Ehre zuteil, den Ehren-Ankick beim „El Classico“ zwischen Barcelona und Real Madrid vorzunehmen.

Alex Marquez: Winterpause als Vorbereitung für 2020

Alex Marquez, der jüngere Bruder von Marc, tobte sich des öfteren auf dem Motocross sowie beim Flat Track aus – unter anderem beim „Allianz Motor Camp 2019“. Der MotoGP-Rookie wird in der kommenden Saison als Teamkollege seines Bruders bei Honda an den Start gehen.

Andrea Dovizioso: Charity und Botschafter

Auch der Italiener Andrea Dovizioso ist ein großer Fan von Motocross. Der Vizeweltmeister nahm Anfang Dezember bei einem Charity-Rennen in Rivarolo Mantovano teil. „Eine schöne Veranstaltung. Vielen Dank an alle für die Teilnahme und Großzügigkeit. Auch heuer haben wir wieder eine schöne Summe erreicht. Wir sehen uns nächstes Jahr“, schreibt Dovi auf Instagram. Außerdem wurde der Ducati-Pilot zum „Botschafter des Sports“ seiner Heimatstadt Forlì ernannt.

Danilo Petrucci: Motocross und Fitnessstudio

Dovis Teamkollege, Danilo Petrucci, hat sich ebenfalls für diesen guten Zweck auf die Motocross-Maschine gesetzt. Über 13.000 Euro sollen beim „MX for Love“-Rennen gesammelt worden sein. Außerdem trainiert der Italiener fleißig im Fitnessstudio.

Valentino Rossi: Show-Rennen und F1-Auto

Bereits zum fünften Mal lud Valentino Rossi zum „100 Kilometer der Champions“-Show-Rennen auf die Dirt-Track-Piste seiner VR46-MotoRanch nach Tavullia ein. Gemeinsam mit seinem Halbbruder Luca Marini fuhr der „Doctor“ den Sieg ein. Sein Highlight ging am 9. Dezember in Valencia über die Bühne: Er tauschte mit Lewis Hamilton die Arbeitsgeräte und drehte im Formel 1-Auto auf dem Circuit Ricardo Tormo seine Runden.

Maverick Vinales: Indonesien-Reise und Fan-Abend

Nach den erfolgreichen Test-Tagen in Spanien flog Rossis Teamkollege Maverick Vinales für eine Yamaha-Veranstaltung nach Indonesien. Erst kürzlich ließ er die Saison mit seinem Fanclub bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen: „Ohne euch wäre es nicht dasselbe. Wir beenden eine tolle Saison und denken schon an die nächste, die sicher spannend wird“, schreibt der Spanier auf Instagram.

Alex Rins: Auf den Pisten

Nachdem Alex Rins bei Rossis „100 Kilometer der Champions“ teilgenommen hat, ging es für den Spanier zurück nach Andorra. Auf der Skipiste genießt der zweifache Saison-Sieger für Suzuki die Off-Season in den Bergen.

Joan Mir: Ranch und Piste

Wenn Joan Mir nicht gerade auf „Rocco’s Ranch“ in der Nähe von Barcelona seine Runden dreht, dann genießt der spanische Rookie den Tag auf den Skipisten von Andorra im Schnee.

View this post on Instagram

Día de disfrutar en @vallnordpalarinsal ! #jump

A post shared by MIR36 (@joanmir36official) on

Pol Espargaro: Training bei Red Bull

Der KTM-Fahrer Pol Espargaro – gemeinsam mit Neo-Teamkollegen Brad Binder – trainiert bei Red Bull in Österreich für die nächste Saison. Neben dem harten Training bleibt für den Spanier dennoch genug Zeit, um die Skipisten in Andorra unsicher zu machen.

Andrea Iannone: Doping-Vorwürfe und Sperre

Der Einzige, der für Schlagzeilen in der Winterpause sorgt, ist Andrea Iannone. Und dieses Mal ist es eine richtige Schock-Nachricht: Der Italiener wurde nach einer positiven Doping-Probe vom Motorrad-Weltverband FIM gesperrt. Auf Instagram schreibt der Aprilia-Pilot: „Ich bin total entspannt und möchte meine Fans und Aprilia beruhigen.“ Laut Medienberichten soll das Ergebnis der B-Probe am 7. Jänner vorliegen.

Aleix Espargaro: Urlaub und Sport

Aleix Espargaro, Bruder von Pol, lässt seine Fans wie immer via Social Media rege an seinem Leben teilhaben. Radfahren, Skifahren, Flat Track und Familienurlaub mit seiner Laura sowie den Zwillingen Max und Mia in Dubai – dem Spanier wird definitiv nicht fad.

Cal Crutchlow: Weihnachtsgrüße von LCR

Auf den Social-Media-Kanälen von Cal Crutchlow ist es hingegen sehr ruhig. Immerhin gibt es Weihnachtsgrüße vom Briten.

🎄❄️🎁🎉✨

Gepostet von Cal Crutchlow am Dienstag, 17. Dezember 2019

Takaaki Nakagami: Regeneration nach OP

Für Taka Nakagami endete die heurige Saison bereits früh: Nach dem Grand Prix von Japan unterzog sich der Japaner einer Schulter-Operation und verpasste die letzten drei Rennen. In seiner Heimat Japan steht daher Reha und Regeneration auf dem Programm. Ende November meldete er sich bei seinen Fans: „Es geht mir jeden Tag besser.“

Jack Miller: Dirt Track in Brisbane

Jedes Jahr in der Winterpause wartet Jack Miller auf eine besondere Veranstaltung: Der North Brisbane Cup. „Es gibt keine besser Art meinen Urlaub zu verbringen. Ein toller Tag beim Dirt Track mit meiner Familie und meinen Freunden. Ich freue mich jedes Jahr und werde nie enttäuscht“, schreibt der Australier auf Instagram.

Francesco Bagnaia: Zum Zuschauen verdammt

Nach seinem Sturz beim dritten Freien Training in Valencia konnte Francesco Bagnaia weder am Rennen, noch an den folgenden Test-Tagen auf seine Ducati steigen. Auch Rossis Show-Rennen musste Pecco auslassen, er war als Zuschauer vor Ort. Bei der Ducati-Weihnachtsfeier hatte der Italiener sichtlich Spaß:

Ducati squad 🛑 🎅🏻 🇮🇹 Ducati Pramac Racing #GoFree 🐌

Gepostet von Francesco Bagnaia am Mittwoch, 18. Dezember 2019

Fabio Quartararo: Von Abu Dhabi nach Paris

Als „eines der besten Wochenenden ever“ hat MotoGP-Rookie Fabio Quartararo seine Zeit beim Formel 1-GP von Abu Dhabi beschrieben. Auch sonst ist der junge Franzose in der Winterpause viel unterwegs: Neymar hat er beispielsweise in Paris getroffen, außerdem war er in Andorra Snowboarden.

Franco Morbidelli: Auf der Ranch

Auch der Petronas-Teamkollege von Quartararo, Franco Morbidelli, war auf der Ranch von Valentino Rossi und nahm bei dessen Show-Rennen „100 Kilometer der Champions“ – im Team mit Andrea Migno – teil.

View this post on Instagram

Americana’s got me 🕺🏾

A post shared by Franco Morbidelli (@frankymorbido) on

Miguel Oliveira: Reha in Wien

Auch Miguel Oliveira musste die MotoGP-Saison vorzeitig beenden. Auch er musste sich einer Operation an seiner Schulter unterziehen. Die OP in Innsbruck verlief gut, die Reha-Zeit verbrachte der Portugiese in Wien.

Iker Lecuona: Training in Österreich

Als Mitglieder der Red Bull-Familie verbrachte auch MotoGP-Neuling Iker Lecuona einige Tage in Österreich. Auch ein Besuch auf dem berühmten Christkindlmarkt in Salzburg durfte – neben dem harten Training – nicht fehlen.

Johann Zarco: Winterpause auf den Malediven

Er war (kurz) weg und dann war er wieder da: Johann Zarco wird auch 2020 MotoGP fahren, er unterschrieb bei Ducati und ersetzt in der kommenden Saison Karel Abraham beim Avintia-Team. In der Winterpause relaxt er mit seiner Veronika auf den Malediven. Und übt seine berühmten Rückwärtssaltos.

Tito Rabat: Flat Track mit Mir

Gemeinsam mit Joan Mir trainiert Tito Rabat auf der Flat Track-Strecke. Außerdem war auch Rabat beim „Doctor“ auf der Ranch beim Show-Rennen eingeladen.

Jorge Lorenzo: Urlaub in der Pension

Nachdem Jorge Lorenzo beim Saisonfinale in Valencia seinen Rücktritt bekannt gab und sein letztes Rennen absolvierte, packte der Spanier seine Koffer. Für drei Wochen verschlug es den dreifachen MotoGP-Weltmeister nach Bali. Was er 2020 macht, ob und wie er in den MotoGP-Paddock zurückkehrt, wird der 32-jährige MotoGP-Pensionist bald verraten…