Nachwuchspilot Afridza Munandar ist in Sepang tödlich verunglückt. Der Indonesier stürzt im Rennen des Asia Talent Cup und erliegt seinen Verletzungen.

Der indonesische Motorrad-Nachwuchspilot Afridza Munandar ist am Samstag bei einem Rennen zum Asia Talent Cup im Rahmen der WM-Läufe in Sepang schwer gestürzt. Daraufhin brachte man ihn ins Spital. Dort ist Munandar seinen schweren Verletzungen erlegen.

Advertisement

Anschließend an das Qualifying der MotoGP stand das erste Rennen des ATC auf dem Programm. In der ersten Runde kam es in Kurve 10 der Sepang-Strecke zu dem schweren Unfall: Dort gab es eine Berührung zwischen Munandar und einem anderen Fahrer. Daraufhin stürzte der 20-Jährige. Offenbar wurde er von einem nachfolgenden Fahrer erfasst. Nach einer Erstversorgung an der Strecke wurde der Indonesier per Helikopter in ein Krankenhaus nach Kuala Lumpur geflogen. Trotz aller Versuche der Ärzte konnte man sein Leben nicht retten.

Munandar zählte zu Titelanwärtern

Der 20-Jährige zählte mit je zwei Siegen, zweiten und dritten Plätzen zu den Titelanwärtern des Cups.

Nach Marco Simoncelli im Oktober 2011 ist Munandar der zweite Motorradrennfahrer, der auf dem Sepang-International-Circuit tödlich verunglückt ist. (APA/red.)