Tech-3-KTM-Pilot Iker Lecuona steht vor seinem Comeback. Allerdings muss er sich gedulden.

Gute Nachrichten für Iker Lecuona. Nachdem der für Tech-3-KTM fahrende Spanier beim Motorrad-Grand-Prix von Europa in Valencia fehlte, weil er wenige Tage zuvor Kontakt zu einer Person hatte, die positiv auf den Coronavirus getestet wurde, hat er nun für den Grand Prix von Valencia an gleicher Stelle die Freigabe zum Comeback.

Advertisement

Lecuona macht sich für das am Wochenende anstehende zweite Valencia-Rennen auf den Weg von Andorra an den Circuit Ricardo Tormo. Allerdings wird er genau wie es bei Valentino Rossi am vergangenen Wochenende der Fall war, den Freitag noch auslassen. Grund: Lecuonas Quarantäne-Zeitraum muss auch ohne eigenes positives Testergebnis eingehalten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Corona: Lecuona fällt aus
MotoGP

Corona: Lecuona fällt aus

KTM-Pilot Iker Lecuona wird negativ getestet, muss sich aber dennoch in Quarantäne begeben – Tech-3-KTM beim ersten Valencia-Rennen nur mit einem Fahrer

05. Nov

Weil die zehn Tage Quarantäne erst am Freitag ablaufen, wird Lecuona den Trainingstag zum Valencia-Grand-Prix verpassen. Aber: „Ikers PCR-Test kam erneut negativ zurück. Das heißt, dass er ab dem dritten Freien Training am Samstag wieder im Einsatz sein wird“, teilt das Tech-3-Team mit.

Lecuona selbst merkt an: „Ich habe mich sehr darüber gefreut, als ich erfahren habe, dass ich diese Woche nach Valencia reisen kann, wenn auch erst für den Samstag. Das bedeutet, dass ich mein Motorrad wieder fahren darf und das Rennen starten kann. Das sind tolle Neuigkeiten.“

Wie schon am gesamten Valencia-1-Wochenende wird Lecuona auch am Freitag des Valencia-2-Wochenendes nicht ersetzt. In der MotoGP-Saison 2021 wird der Spanier weiterhin für Tech-3-KTM an den Start gehen, bekommt dann aber Danilo Petrucci als neuen Teamkollegen. Lecuonas aktueller Teamkollege Miguel Oliveira steigt im Winter ins KTM-Werksteam auf.