In einem offenen Brief betont MotoGP-Promoter Dorna Sports: „Der Rennsport ist unsere oberste Priorität für das Jahr 2020“ – eine Komplett-Absage sei nur der letzte Ausweg.

Angesichts der weltweiten Corona-Krise ist noch immer unklar, ob und wann die Saison der Motorrad-WM 2020 weitergehen oder im Fall der MotoGP überhaupt erst beginnen kann. Denn während Moto2 und Moto3 zumindest in Katar ein Rennen fahren konnten, drehte sich in der MotoGP bisher kein Rad.

Advertisement

Der Saison-Auftakt in Katar musste ausfallen, sieben weitere Grands Prix wurden verschoben. Jüngst häuften sich die Stimmen, die eine komplette Absage der Saison befürchten. Unter ihnen auch Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti und Tech-3-Teamchef Herve Poncharal. Letzterer schätzt die Wahrscheinlichkeit dafür sogar als hoch ein.

Selbst Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta schloss die Möglichkeit einer kompletten Absage im schlimmsten Fall nicht mehr aus. Nun bekräftigt der WM-Promoter in einem offenen Brief aber, weiterhin an einer Lösung zu arbeiten, die so viele Rennen wie möglich vorsieht.

Das könnte Sie auch interessieren

Virtual Race Spielberg LIVE
MotoGP

Virtual Race Spielberg LIVE

Der virtuelle Red Bull Ring ist Schauplatz des zweiten eSports-Rennens der MotoGP, dieses Mal auch mit Valentino Rossi – zu sehen am Sonntag, 12. April live auf ServusMotoGP.com!

09. Apr | 2:00 Min

Offener Dorna-Brief – das Schreiben im Wortlaut:

„Die Coronavirus-Pandemie dauert an und hat bereits zu Anpassungen des MotoGP-Kalenders 2020 geführt. Einschließlich der Verschiebung oder Verlegung einer Reihe von Stopps. Angesichts der anhaltenden Unsicherheit will Dorna Sports bekräftigen, dass der Rennsport im Jahr 2020 unsere oberste Priorität ist.

Bei der Dorna bleiben wir in ständigem Austausch mit der FIM (Motorrad-Weltverband), der IRTA (Teams), dem MSMA (Hersteller, Anm. d. Red.) und den Grand-Prix-Veranstaltern. Währenddessen beobachten wir die Situation genau und halten die Kommunikations- und Unterstützungs-Kanäle zwischen den einzelnen Säulen unseres Sports so offen wie möglich. Das Ziel jeder der beteiligten Parteien ist es, wieder mit dem Renn-Sport zu beginnen – sobald sicher ist, dies tun zu können.

Unser Hauptaugenmerk war und ist es zu versuchen, die Saison 2020 mit so vielen Grands Prix wie möglich zu bestreiten und innerhalb des Kalenderjahrs 2020 zu beenden. Dabei werden wir jedoch immer im Einklang mit den Gesundheits- und Sicherheitsbestimmungen von Regierungen und den zuständigen Gesundheitsbehörden handeln.

Wenn die Pandemie unser Leben und den Sport länger auf Eis legt, als wir alle vorhersehen können, und Reisebeschränkungen bestehen bleiben, würde Dorna Sports nur als letzten Ausweg in Erwägung ziehen, die Absage der Saison 2020 mit der FIM, der IRTA und der MSMA zu diskutieren.

Für die Superbike-WM liegt unser Hauptaugenmerk ebenfalls darauf, die Saison 2020 mit so vielen Stopps wie möglich durchzuführen, sobald dies sicher ist. Die Priorität aller beteiligten Parteien ist es, Rennen zu fahren, sicher zu sein und unseren Fans mehr von dem zu bieten, was sie lieben: Motorradrennen.“