Barni-Ducati nominiert Sandro Cortese für den WSBK-Test in Jerez: Kann der Bayer womöglich doch noch auf einen Sitz in der Superbike-WM 2020 hoffen?

Sandro Cortese wird beim Vorsaison-Test der WSBK in Jerez die Ducati von Leon Camier übernehmen. Das Barni-Team traf knapp eine Woche vor dem Test die Entscheidung, Camier noch nicht einzusetzen. Der Brite wurde erst an Weihnachten erneut operiert. Und er ist offenbar noch nicht wieder voll bei Kräften, um die V4-Ducati zu pilotieren.

Advertisement

„Unser Ziel an diesem Zeitpunkt der Saison ist es, das neue Motorrad zu entwickeln“, stellt Barni-Teamchef Marco Barnabo klar. „Wir versuchen, mit einem leistungsfähigen Paket nach Australien zu reisen. Deshalb nutzen wir die Chance, die Maschine einem schnellen und erfahrenen Fahrer wie Cortese zu geben. Einem Piloten, der aktuell keinen Vertrag hat.“

Cortese: Chance auf weitere Barni-Einsätze?

„Ich bin mir sicher, dass uns Sandro an diesen beiden Tagen in Jerez einen guten Überblick verschaffen wird“, bemerkt Barnabo. Cortese kann sich auch Chancen ausrechnen, beim zweiten Vorsaison-Test in Portimao für Barni zu fahren.

„Am Ende der zwei Tage in Spanien entscheiden wir, was wir in Portimao machen. Camier ist natürlich unsere Priorität. Seine Genesung verläuft schneller als erwartet. Leon würde gerne in Portimao testen. Doch wir dürfen nichts überstürzen und müssen den Nutzen und das Risiko sorgfältig abwägen“, kommentiert der Barni-Teamchef.

Der Test in Jerez beginnt am Mittwoch, 22. Januar. Ab Sonntag, 26. Januar wird dann zwei Tage lang in Portimao getestet.