Neun Mal gewann Carlo Ubbiali die Motorrad-WM. Im Alter von 90 Jahren ist der Italiener nun verstorben.

Carlo Ubbiali ist tot. Der Italiener, der in der 125er- und in der 250er-Klasse der Motorrad-WM insgesamt neun Mal den Titel holte, ist am Dienstag im Alter von 90 Jahren in seiner Heimatstadt Bergamo verstorben. Das hat die Familie und auch MotoGP-Promoter Dorna bestätigt.

Advertisement

Bis Montag war Ubbiali der letzte noch lebende der Fahrer, die 1949 in der ersten Saison der Motorrad-Weltmeisterschaft am Start waren. Im Verlauf seiner bis 1960 dauernden Karriere war Ubbiali überwiegend für AV Agusta am Start und erzielte 39 Rennsiege.

Drei Mal in zwei Klassen Weltmeister

In der 125er-Klasse sind Ubbiali sechs WM-Titel und in der 250er-Klasse drei WM-Titel gelungen. Wobei er 1956, 1959 und 1960 jeweils in beiden Klassen Weltmeister wurde. Von seinem ersten Titel (1951) bis zu seinem neunten (1960) vergingen gerade mal zehn Jahre.

Mit insgesamt neun Titeln in der Motorrad-Weltmeisterschaft steht Ubbiali auf einer Stufe mit Mike Hailwood und Valentino Rossi. Einzig Angel Nieto (13) und Giacomo Agostini (15) haben mehr Titel eingefahren. Ubbiali zählt zum erlesenen Kreis der MotoGP-Legenden, der derzeit 35 Namen umfasst.

Als Todesursache für Ubbiali wurden Atembeschwerden genannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Lorenzo: Krieg der Worte
MotoGP

Lorenzo: Krieg der Worte

Giacomo Agostini vs. Jorge Lorenzo: Nach der Entschuldigung von Agostini holt Lorenzo noch einmal aus und stellt klar, dass die Aussagen zur Ducati-Ära falsch sind

28. Mai