Jetzt ist es fix: Johann Zarco einigt sich mit Ducati auf einen Einjahres-Vertrag – Avintia-Boss Raul Romero erwartet konstante Top-10-Platzierungen von seinen Fahrern.

Das Avintia-Team hat jetzt offiziell bestätigt, dass Johann Zarco in der MotoGP-Saison 2020 für das Team antreten wird. Zarco einigte sich mit Ducati auf einen Einjahres-Vertrag. Der Kontrakt sieht vor, dass der Franzose bei Avintia Unterstützung von der Ducati-Rennabteilung bekommt.

So werden bei jedem Event insgesamt vier Ducati-Experten für das Avintia-Team arbeiten, um die Desmosedicis besser an die Piloten anzupassen. Zarcos erstes Kennenlernen mit der Avintia-Ducati ist für Anfang Februar beim Sepang-Test geplant.

Zarco-Deal für Avintia eine große Chance

„Ich freue mich, endlich offiziell meine Unterschrift bei Ducati für die MotoGP-Saison 2020 mit dem Avintia-Team bekanntzugeben“, kommentiert Zarco. Noch immer kämpft der Franzose mit einigen Nachwehen vom Horror-Crash beim MotoGP-Saisonfinale in Valencia. „Mein linker Knöchel erholt sich gut. Ich kann den Winter genießen und mich bei meiner Familie erholen. Aber dann beginnt schon bald wieder das Training“, so der zweimalige Moto2-Champion.

Für Avintia-Teambesitzer Raul Romero ist der Zarco-Deal eine große Chance. „Ich bin schon gespannt und freue mich sehr, dank Ducati einen so großartigen Fahrer wie Johann Zarco in unserem Team begrüßen zu können.“

„Das stärkt unser Wachstum, nachdem wir schon den Vertrag mit dem Hersteller aus Borgo Panigale verlängert haben. Jetzt bekommen wir als Satelliten-Team besseres Material“, freut sich Romero. „Wir hoffen, dass wir Johann und Tito (Rabat, Anm. d. Red.) regelmäßig in den Top 10 sehen werden.“