Michael van der Mark verlässt nach vier Jahren Yamaha und wird 2021 für BMW in der Superbike-WM an den Start gehen. Der Teamkollege des Niederländers ist noch offen.

Michael van der Mark wird 2021 in der Superbike-WM für BMW an den Start gehen. Das gab die deutsche Marke am Donnerstag bekannt. Erst vor zwei Tagen wurde es offiziell, dass der Niederländer Yamaha verlassen wird. Wer im kommenden Jahr der Teamkollege von van der Mark sein wird, steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest.

Advertisement

BMW teilt lediglich mit, dass man den zweiten Fahrer zu „einem späteren Zeitpunkt“ bekannt geben wird. „Wir freuen uns sehr über die Verpflichtung von Michael, der sich in den vergangenen Jahren in der Superbike-Weltmeisterschaft sehr stark entwickelt hat“, sagt Marc Bongers, der Leiter von BMW Motorrad Motorsport.

„Wir sind überzeugt, dass Michael eine Bereicherung für unser Projekt ist. Gemeinsam und in Kombination mit dem starken Paket, das wir ihm anbieten können, können wir den nächsten Schritt nach vorn machen, was die Ergebnisse angeht. Wir heißen Michael im BMW-Team willkommen und freuen uns auf eine starke Zusammenarbeit.“

„Michael van der Mark bringt Erfahrung mit“

Michael van der Mark wurde 2014 Supersport-Weltmeister und fuhr dann zwei Jahre mit Ten-Kate-Honda in der Superbike-WM. Seit 2017 war er mit Yamaha am Start. Insgesamt hat der 27-Jährige drei Rennsiege erobert. Mit Honda und Yamaha gewann van der Mark außerdem viermal die 8 Stunden von Suzuka.

„Wir freuen uns, Michael im BMW-Team begrüßen zu können“, sagt Teamchef Shaun Muir. „Er bringt sehr viel Erfahrung mit und gehört zu den jüngsten, talentiertesten Fahrern im WorldSBK-Feld. Dass wir Michael an Bord geholt haben, unterstreicht unseren Fokus und unsere Entschlossenheit, an der Spitze zu kämpfen. Wir werden Michael alles geben, was nötig ist, um dieses Ziel zu erreichen.“

In der laufenden Saison sind Tom Sykes und Eugene Laverty die beiden BMW-Fahrer. Laverty stieß erst im vergangenen Winter zum Team.

Professor Nebel: Die Auspuffanlage