Pit Beirer, Motorsport-Direktor von KTM, bestätigt exklusiv im „Passion“-Podcast von ServusMotoGP die Verpflichtung von Danilo Petrucci für 2021.

Die Gerüchteküche kochte heiß, nachdem Ducati-Pilot Danilo Petrucci in der vergangenen Woche im KTM-Werk in Österreich gesehen wurde. Wir haben daher beim österreichischen Werksteam nachgefragt. Pit Beirer, Motorsport-Direktor von KTM, spricht nun im „Passion“-Podcast von ServusMotoGP über die Fahrer-Paarungen 2021 Klartext: „Für uns gab es überraschende Informationen, dass Pol Espargaro angefangen hat, sich mit der Konkurrenz zu unterhalten. Grundsätzlich ist das normal.“

Advertisement

Daher musste sich auch KTM umhören und neu aufstellen. „Wir setzen zu 100 Prozent auf unsere eigenen Fahrer. Im Werksteam geht es 2021 mit Brad Binder und Miguel Oliveira zur Sache“, verkündet Beirer.

Passion – der Podcast rund um MotoGP™ und WorldSBK™ – die neue Folge! Episode 4: Petrucci goes KTM – Pit Beirer und Hervé Poncharal exklusiv über ihr Fahrer Line-Up 2021

Pit Beirer über die Verpflichtung von Danilo Petrucci

Der Motorsport-Direktor bestätigt außerdem: „Gleichzeitig haben wir im Red Bull KTM Tech 3-Team in der kommenden Saison dann Danilo Petrucci und Iker Lecuona. Für uns eine Wunsch-Kombination.“ Pit Beirer stellt nochmals klar, dass „wir ein Werksteam mit vier Fahrern haben. Wir versuchen mit den jungen Fahrern etwas aufzubauen. Gleichzeitig sind wir extrem glücklich, dass wir mit Danilo nun einen Grand-Prix-Sieger, den WM-Sechsten und somit noch einen erfahrenen Piloten in der Mannschaft haben.“

„Danilo ist ein extrem netter Kerl und sehr bodenständig. Er ist ein sehr erfahrener MotoGP-Mann und Grand-Prix-Sieger. In der MotoGP-Klasse wirst du nicht zufällig ein Rennen gewinnen, egal wie die Umstände waren. Danilo wurde jetzt früh und überraschenderweise frei. Und wir haben dringend einen neuen Fahrer gebraucht. Somit war es Liebe auf den ersten Blick“, kommentiert Beirer die Verpflichtung des Italieners.

Text: Julia Baumgartner, Katharina Untersberger

Best of MotoGP: Sachsenring Spezial