Diese Meldung ist ein Schock: Andrea Iannone wurde positiv auf das Steroid Nandrolon getestet – der Motorrad-Weltverband FIM hat den Aprilia-Piloten gesperrt.

Herber Rückschlag für Andrea Iannone: Der Motorrad-Weltverband FIM hat jetzt bekanntgegeben, dass der Aprilia-Pilot bei einer Doping-Probe positiv auf das Steroid Nandrolon getestet wurde. In einem Labor im sächsischen Kreischa wurde die verbotene Substanz festgestellt.

Advertisement

Iannone ist vorerst gesperrt und darf ab dem 17. Dezember 2019 an keinem Renn-Event teilnehmen, das unter dem FIM-Label läuft. Er kann gegen das Urteil Berufung einlegen und eine B-Probe fordern.

Iannone offenbar mit Nandrolon gedopt

Nandrolon ist ein anaboles Steroid, das sich genau wie Testosteron auf den Eiweiß-Aufbau in der Muskulatur und die Entwicklung der männlichen Geschlechtsorgane auswirkt. Es fördert die Bildung roter Blutkörperchen, begünstigt damit den Sauerstoff-Transport und ist deshalb ein gefragtes Doping-Mittel.

Bereits vor knapp einem Jahr machte Iannone Schlagzeilen, als er nach einer Schönheits-Operation auf den ersten Winter-Test der Saison 2019 in Sepang (Malaysia) verzichten musste. Dadurch verloren der Italiener und Aprilia wichtige Test-Zeit.