Petronas-Yamaha plant, in der MotoGP-Saison 2021 mit Franco Morbidelli weiterzumachen. Doch was passiert, wenn dessen Mentor Valentino Rossi zum Team stößt?

Bei Petronas deutet derzeit alles darauf hin, dass der Vertrag von Franco Morbidelli verlängert wird. Weil Fabio Quartararo 2021 ins Yamaha-Werksteam aufsteigt, bekommt „Franky“ aber einen neuen Teamkollegen. Und das könnte mit Valentino Rossi sein einstiger Mentor und Förderer werden, sollte sich der „Doctor“ mit dem Yamaha-Satellitenteam einigen.

Advertisement

„Ich habe auch schon davon gelesen. Ich hoffe, dass ich vor einer guten Zukunft stehe. Umso besser, wenn sie mit Vale verbunden ist“, wird Morbidelli von der ‚La Gazzetta dello Sport‘ zitiert. „Wenn er sich dazu entschließt, wird das sehr aufregend. Wir teilen schon viele Dinge zusammen. Aber es wäre schon ungewohnt, ihn in der gleichen Box zu haben.“

Rossi und „Franky“ bald auch Rivalen?

Wie können Morbidelli und Rossi Freunde sein, gleichzeitig aber auch Teamkollegen und damit Rivalen? „Unsere Freundschaft treibt uns auf der Strecke zu einer großartigen Rivalität an. Wenn Vale vor mir ist, gebe ich immer ein bisschen mehr, um ihn zu besiegen“, erklärt Morbidelli. „Die Herausforderung schmeckt irgendwie anders, wenn er mein Gegner ist.“

Petronas-Teamchef Razlan Razali stellte im Gespräch mit ‚Motorsport-Total.com‘ bereits klar, dass Morbidellis Vertrags-Verlängerung immer näher rückt. „Wir arbeiten daran“, bestätigt Morbidelli. „Es ist ein fantastisches Team, in dem ich mich sehr wohl fühle. Ich würde hier gerne weitermachen. Aber noch haben wir nichts Konkretes vereinbart.“