Zum Inhalt
X
Red Bull Grand Prix von Spanien

Red Bull Grand Prix von Spanien

Stop 2 | Circuito de Jerez | Fr 17.07. – So 19.07.

Mit einem Doppel-Rennen auf dem Circuito de Jerez fällt der Startschuss für die MotoGP-Saison 2020: Mitte Juli steht dort zunächst der Große Preis von Spanien auf dem Programm, eine Woche später an gleicher Stelle dann der Grand Prix von Andalusien. In den Jahren zuvor machte die MotoGP in Jerez stets schon im Frühsommer Station. Der 4,423 km lange und technisch anspruchsvolle Kurs wurde 1986 gebaut und zählt bei Fans und Fahrern zu den beliebtesten Strecken im WM-Kalender.

Tracklap: Onboard mit Alex Hofmann


DIE STRECKE

1986 wurde die Strecke in Jerez de la Frontera eröffnet. Während die Formel 1 dort noch im gleichen Jahr debütierte, kam die Motorrad-WM erst ein Jahr später in die knapp 200.000 Einwohner zählende Stadt in Andalusien. Über die Jahre avancierte der Kurs in der Heimatstadt des berühmten Sherry zu einer der beliebtesten der Szene. Rund 250.000 Fans pilgern alljährlich an die Strecke, die neben packendem Rennsport mit meist hochsommerlichen Temperaturen und ihrer traumhaft schönen Umgebung punkten kann.

Wegen der dort herrschenden Klimaverhältnisse wird die Piste von vielen Teams in der rennfreien Zeit als Teststrecke genutzt. Nicht zuletzt auch deshalb, weil sie mit zwei Streckenführungen in unterschiedlicher Länge aufwarten kann. 2005 wurde der gesamte Kurs neu asphaltiert, und in diesem Zuge auch die Boxenanlage und das Pressezentrum modernisiert. 2018 wurde die Anlage in Circuito de Jerez Angel Nieto umbenannt.

FAKTEN ZUM KURS

StreckennameCircuito de Jerez
Länge4.423 m
Runden25 à 4,423 km
Distanz110,575 km
Anzahl Linkskurven5
Anzahl Rechtskurven8
Längste Gerade0,607 km
Pole Positionlinks
AnschriftCircuito de Jerez, Carretera de Arcos, Km. 10, Apdo. Correos 1709, Jerez de la Frontera, Spanien

DIE STRECKE VON OBEN

Alles zum Grand Prix