Stefan Nebel traut beiden Yamaha-Werkspiloten einiges zu – doch der ServusTV-Experte kann sich auch vorstellen, dass es hitzige Situationen zwischen beiden geben wird.

Yamaha hat sich für die WSBK-Saison 2020 mit Toprak Razgatlioglu verstärkt. Der 23-jährige Türke übernahm im Winter den Platz von Alex Lowes und trifft bei Yamaha auf Michael van der Mark. Bei den Winter-Tests fuhr Razgatlioglu bereits eine Bestzeit. Was ist Yamaha für die neue Saison zuzutrauen?

Advertisement

„Ich glaube, dass Michael van der Mark auch in der Saison 2020 ein Top-3-Kandidat sein wird. Das traue ich aber auch Toprak zu“, prophezeit ServusTV-Experte Stefan Nebel im Gespräch mit ‚Motorsport-Total.com‘. „Gut möglich, dass Yamaha mit Toprak das fehlende Puzzle-Teil gefunden hat.“

„Er ist ein sehr scheuer Mensch. Doch sobald er das Visier nach unten klappt, ist er ein Wahnsinniger. Mit dem Wechsel zu Yamaha wird er einen großen Sprung machen“, glaubt Nebel, der in Razgatlioglus Fahrstil und der Charakteristik der Yamaha R1 eine schlagkräftige Kombination sieht.

WSBK 2020: Das erwarten die Yamaha-Piloten

„Wenn er das Visier runterklappt, ist er ein Wahnsinniger“

Mit spektakulären Stoppies in der Boxengasse und seiner authentischen Art genießt Razgatlioglu einige Sympathien. Stellt er seinen Teamkollegen in den Schatten? „Im Moment geht es noch ganz witzig zu. Aber an einem Renn-Wochenende kann Unruhe entstehen. Toprak schreckt nicht zurück. Van der Mark aber auch nicht. Er ist auch ein richtig harter Hund, wenn es sein muss“, analysiert Nebel.

Der ServusTV-Experte und Ex-Racer fühlt sich regelmäßig an Kenan Sofuoglu erinnert, wenn es um Toprak Razgatlioglu geht. „Ich kenne es noch von Kenan bei Yamaha. Da gab es oft riesige Diskussionen in der Box. Der zieht dann halt durch – alles andere interessiert ihn nicht. Wenn Toprak sieht, dass er gewinnen kann, und ihm dafür nur noch van der Mark im Weg steht, dann kann da richtig Alarm sein.“

„Ich denke, dass beide auf einem Niveau sind. Toprak will den Schritt machen, und van der Mark müsste bei Yamaha diesen Schritt machen. Irgendeiner wird den Kürzeren ziehen und sauer werden“, befürchtet Nebel. Und stellt klar: „Ich sehe Potenzial für Unruhe.“

Neukirchner: Razgatlioglu (noch) kein WM-Kandidat

Auch WSBK-Laufsieger Max Neukirchner sieht in Razgatlioglu eines der größten Talente der Superbike-WM. Mit 23 Jahren zählt der aufstrebende Türke zu den Piloten, denen die Zukunft gehört. Kann er Weltmeister Jonathan Rea womöglich schon in diesem Jahr den Titel streitig machen?

„Toprak ist ein Mega-Talent. Er wird hier und dort vorne dabei sein. Da bin ich mir sicher. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass er schon in dieser Saison Weltmeister wird“, bemerkt Neukirchner. Und macht dafür vor allem die fehlende Erfahrung mit der Yamaha R1 verantwortlich.

„Er ist neu auf der Yamaha. O.k., Johnny Rea wurde auch in seiner ersten Kawasaki-Saison Weltmeister. Mein Gefühl sagt mir, dass Toprak mehrere Podiums einfährt. Das traue ich ihm voll zu. Johnny muss man aber erstmal besiegen. Er ist so konstant. Diese Konstanz traue ich Toprak nicht zu“, so Neukirchner.

Superbike-WM 2020: Die Saison-Vorschau